OBERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Oberösterreich

Angelobung im BZS Wels

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Insgesamt 60 top motivierte Damen und Herren begannen ihre zweijährige polizeiliche Grundausbildung erstmals im neu geschaffenen Bildungszentrum in Wels.

Die bunte Mischung von 60 unterschiedlichen Charakteren im Alter zwischen 19 und 44 Jahren wusste bereits in den ersten Wochen ihrer Ausbildung durch ihre Offenheit, Ihre gelebte Kameradschaft und die Bereitschaft Neues zu erlernen, zu beeindrucken; ein großes Versprechen für die Zukunft!
Im Oktober 2019 sprachen die Aspirantinnen und Aspiranten im Beisein des Leiters der Personalabteilung Hofrat Mag. Günther Tischlinger, dessen Stellvertreter Oberrat Mag. Harald Weigl, und des Leiters des BZS Linz Oberst Karl Sternberger, BA stolz die Angelobungsformel.
Hofrat Mag. Günther Tischlinger hob in seiner Ansprache die Bedeutung des Polizeiberufes und die damit verbundene Verantwortung für die Gesellschaft hervor. Des Weiteren beglückwünschte er die neuen Kolleginnen und Kollegen zu Ihrer Berufswahl und wünschte Ihnen alles Gute und viel Erfolg für die bevorstehende Berufsausbildung.
"Denn nicht für die Schule, für das Leben lernen wir" wusste auch schon der römische Philosoph Lucius A. Seneca und wies damit den Weg zu einer gelingenden, zukunftsorientierten Berufsausbildung. Ein Anliegen, das auch von den Lehrenden des BZS Wels getragen und gelebt wird.
Ab Frühjahr 2021 werden die angelobten Lehrgangsteilnehmer ihre Kollegen auf den Polizeiinspektionen tatkräftig unterstützten.
Wir wünschen den angehenden Polizistinnen und Polizisten alles Gute für ihre Ausbildung.

Artikel Nr: 333551
vom Dienstag,  05.November 2019,  15:16 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Rechtzeitig Reisepass beantragen

Wer rechtzeitig einen neuen Reisepass beantragt, spart Zeit und Nerven und stellt sicher, dass man den nächsten Urlaub ins Ausland unbeschwert antreten kann.

© BMI/Alexander Tuma

Im Jahr 2020 läuft jeder sechste österreichische Reisepass ab. Wer rechtzeitig einen neuen Reisepass beantragt, spart Zeit und Nerven und stellt sicher, dass man den nächsten Urlaub ins Ausland unbeschwert antreten kann.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Notfallplan für neue Migrationskrise

Innenminister Wolfgang Peschorn bei der Pressekonferenz im Rahmen "Forum Salzburg"-Konferenz am 6./7

© BMI/Pachauer

Der Innenminister erörterte mit seinen Amtskolleginnen und Amtskollegen des "Forums Salzburg", der Staaten des Westbalkans und aus dem Schengen-Raum bei der Forum-Salzburg Konferenz am 6. und 7. November 2019 im Innenministerium in Wien die zur Bewältigung der Migration entlang der Migrationsrouten erforderlichen Maßnahmen. Weiters stand im Mittelpunkt der Konferenz die Diskussion und Erarbeitung von Vorschlägen für ein zukünftiges gemeinsames europäisches Asyl- und Migrationssystem.