OBERÖSTERREICH

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Oberösterreich

Polizeiboottaufe „Lentia“

Foto

Polizeiboot "Lentia"
© LPD OÖ / Dietrich

Foto


© LPD OÖ / Dietrich

Foto


© LPD OÖ / Dietrich

Foto

HLPD Andreas Pilsl
© LPD OÖ / Dietrich

Foto

Landtagsabgeordneter Dr. Christian Dörfel
© LPD OÖ / Dietrich

Foto

Generalsekretär Mag. Helmut Tomac
© LPD OÖ / Dietrich

Foto


© LPD OÖ / Dietrich

Am 20. Mai 2022 fand im Hafen der Schiffswerft Linz (ÖSWAG) die offizielle und feierliche Taufe des neuen Polizeibootes „Lentia“ statt.

Die Bauzeit des Polizeibootes, die von November 2020 bis Juli 2021 betrug, wurde nach Fertigstellung am 26. Juli 2021 an die Landespolizeidirektion OÖ übergeben. Bei diesem Schiff handelt es sich um eine Gleiter- bzw. Knickspant Bauweise aus Aluminium, welches sieben Tonnen wiegt. Bei einer Länge von 9,9 Meter, einer Breite von 3,18 Meter und einem Tiefgang von 0,6 Meter erreicht das Boot eine Höchstgeschwindigkeit von 56 km/h und darf maximal zehn Personen gleichzeitig transportieren. Neben moderner Ausstattung wie einem Flussradar, einer elektronischen Wasserstraßenkarte, einem 3D Echolot, einer ATIS Kennung, einer Wärmebildkamera und Schiffsfunk, ist sie auch mit einer Löschanlage gerüstet. In einem Zuständigkeitsbereich von 163 Stromkilometer, die von Passau bis nach Ybbs Persenbeug reicht, befinden sich zudem auch fünf Schleusen. Die Fachinspektion Wasserpolizei hat eine große Anzahl an Aufgaben, die nicht nur Kenntnisse nach dem Schifffahrtsgesetz, der Wasserstraßen-Verordnung, der Seen- und Fluss-Verordnung erfordert, sondern genauso sehr gute nautische und technische Fähigkeiten abverlangt. Von grenzpolizeilichen und kriminalpolizeilichen Aufgaben, Hilfeleistungen, Lebensrettungen und Seenotbergungen sowie Einhaltung von Verkehrsvorschriften, zählen mitunter diese Aufgaben zukünftig zu dem Zuständigkeitsbereich der 24 Polizistinnen und Polizisten, die auf ihrer neuen Dienststelle eingesetzt werden. Der Geschäftsführer der ÖSWAG Werft Linz, Ing. Reinhard Suppan, sprach bei der feierlichen Taufe seinen Dank für diesen Auftrag aus und erklärte zugleich die Bauweise sowie die Wichtigkeit eines derartigen Auftrages für österreichische Betriebe. Den besten Schutz auch am Wasser wird die Implementierung der eigenen Fachinspektion Wasserpolizei bringen, betonte unser Landespolizeidirektor Andreas Pilsl, lobte zugleich das top ausgestattete Boot und wünschte der Schiffsbesatzung für ihre zukünftigen Dienste nur das Beste. Die Vizebürgermeisterin Karin Hörzing zeigte sich erfreut über das neue Polizeiboot für die Einsatzkräfte und unterstrich in ihren Dankesworten die polizeilichen Aufgaben, die hervorragend funktionieren und zugleich ein breites Spektrum abdecken müssen. Landtagsabgeordneter Dr. Christian Dörfel bedankte sich beim Innenministerium für die Investition in so ein wichtiges polizeiliches Einsatzmittel, wodurch die Sicherheit auf dem Wasser deutlich erhöht wird. Als damaliger Referent im Innenministerium beginnend, eröffnete Generalsekretär Mag. Helmut Tomac seine Rede und schilderte die Wichtigkeit der Polizeiboote, da diese bereits zu seinen Anfangszeiten zu seinen Aufgaben zählten. Umso mehr erfreute ihn die Einladung der Taufe als Generalsekretär, da ihn dieser wichtige Part der Polizei bereits seit 14 Jahren begleitete. "Denn unsere polizeilichen Aufgaben erstrecken sich nicht nur zu Luft, sondern auch zu Land und Wasser - mit dem neuen Boot wird somit zukünftig die Polizei auch an Wasser bestmöglich ihre Aufgaben wahrnehmen und umsetzen können", erläuterte der Generalsekretär.
Nach der feierlichen Taufe, mit Wurf einer Sektfalsche gegen das Schiffsrumpf durch die Taufpatin Christina Pilsl, gab Konsistorialrat Mag. Harald Ehrl seinen Segen für das Polizeiboot.
Neben der neuen "Lentia" dient auch noch das zweite, ältere Polizeiboot "Poseidon" der Wasserpolizei für ihre dienstlichen Tätigkeiten.

Stets eine Handbreit Wasser unter dem Kiel:
Dieses Sprichwort besagt, dass man immer so viel Glück haben soll, dass man gut durch das Leben kommt und nicht ins Stocken oder Verzweifeln gerät.

Mit diesem Sprichwort wünschen wir der zukünftigen Fachinspektion Wasserpolizei alles Gute!

Artikel Nr: 378319
vom Freitag,  20.Mai 2022,  14:04 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Österreichs Polizei beim G7-Gipfel

Das Innenministerium entsendet 24 Cobra- und 53 WEGA-Beamte zum G7-Gipfel im bayrischen Elmau.

© BMI

Zum G7-Gipfel vom 26. bis 28. Juni 2022 im bayerischen Elmau entsendet das Innenministerium 24 Cobra-Beamte, 53 WEGA-Beamte und vier Drohnen-Operatoren. Außerdem wurden Einsatzstäbe im Innenressort und in LPD Tirol eingerichtet. Insgesamt werden 500 österreichische Polizistinnen und Polizisten für den G7-Gipfel im Einsatz sein.

INTERNATIONALES & EU


Karner: Weiterhin Hilfe für Ukraine

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukra

© BMI/Makowecz

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukraine und die Integration von Kriegsvertriebenen in Österreich.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp