Karner bei Arbeitsgespräch in Polen

Foto

Symbolfoto.

Polen ist ein wichtiger Partner Österreichs im Kampf gegen die illegale Migration. Innenminister Karner reiste daher am 17. Jänner 2023 zu Arbeitsgesprächen nach Warschau, um sich mit dem polnischen Innenminister und dem Frontex-Direktor auszutauschen.

Innenminister Gerhard Karner reiste am Dienstag, den 17. Jänner 2023, zu einem Arbeitsbesuch nach Polen, wo ein Treffen mit seinem polnischen Amtskollegen Mariusz Kaminski anberaumt war. "Polen ist in sicherheitspolitischen Fragen ein wichtiger Partner. Die Verstärkung des Schutzes der EU-Außengrenzen und die Intensivierung der polizeilichen Kooperation stehen im Fokus der Gespräche", sagte Innenminister Gerhard Karner vor dem Arbeitsbesuch am 16. Jänner 2023. Neben dem Thema der illegalen Migration soll auch über die Herausforderungen durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine gesprochen werden. Bisher wurden in Polen mehr als 1,5 Millionen Kriegsvertriebene aus der Ukraine registriert und aufgenommen.

Arbeitsgespräch mit Frontex-Direktor und Kranzniederlegung

Neben dem Treffen mit dem polnischen Innenminister stand auch ein Arbeitsgespräch mit dem neu gewählten Frontex Executive Director Hans Leijtens am Programm. Gerhard Karner war einer der ersten Innenminister, der sich mit dem neuen Frontex-Direktor zu einem Gespräch trifft.

Am Dienstagnachmittag war außerdem eine Kranzniederlegung beim Denkmal "Helden der Ghettos" in Warschau geplant und anschließend sollte die Gedenkstätte "Vernichtungslager Treblinka" besucht werden.


Artikel Nr: 394673
vom Donnerstag,  19.Jänner 2023,  10:08 Uhr.

Reaktionen bitte an die Redaktion

Teilen

BMI - Heute

Grenzkontrollen zu Tschechien verlängert

Die Grenzkontrollen zu Tschechien werden verlängert (Symbolfoto).

© Frontex

Im Kampf gegen die Schleppermafia und Bedrohungssituation durch Extremismus erfolgte eine neuerliche Verlängerung der Grenzkontrollen zu Tschechien bis vorerst 16. April 2024.


VERANSTALTUNGEN

 


Grafik Polizei Recruting

Alle Informationen zur Neuaufnahme befinden sich unter www.polizeikarriere.gv.at .