SALZBURG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Salzburg

Sicher mit dem Rad zur Schule

Foto

Landespolizeidirektor Bernhard Rausch, Bildungslandesrätin Daniela Gutschi, Leiterin des Jugendrotkreuzes Andrea Neuhofer und Rotkreuz-Präsident Werner Aufmesser
© LPD

Foto

Unter dem strengen Blick des Verkehrserziehers werden die Verkehrsregeln abgefragt.
© LPD

Foto

Zum Abschluss noch ein eindringlicher Appell an die Kinder, immer auf die Regeln zu achten.
© LPD

Foto

Verdient! Nach fleißigem Lernen und Üben gab es für die Kinder den begehrten Fahrradwimpel.
© LPD

Unter diesem Motto unterstützt das Jugendrotkreuz Volkschülerinnen und Volksschüler bei deren freiwilliger Radfahrprüfung. Die Viertklässler können sich mit Lernunterlagen und einer eigenen App bestens auf die Radfahrprüfung vorbereiten. Seit Jahrzehnten arbeitet das Jugendrotkreuz eng mit Salzburgs Schulen zusammen.

Selbstständig unterwegs ab neun Jahren

Ab dem neunten Lebensjahr beziehungsweise ab der vierten Schulstufe dürfen Salzburgs Schülerinnen und Schüler an der freiwilligen Radfahrprüfung teilnehmen, die von der Polizei abgenommen wird. Das Jugendrotkreuz unterstützt die jungen Radlerinnen und Radler beim Erlernen der sicheren Teilnahme am Straßenverkehr.
Für die praktische Verkehrserziehung und die Prüfungsabnahme zeichnet die Polizei verantwortlich.
"Die Verkehrserziehung, die bereits seit Jahrzehnten von erfahrenen Polizistinnen und Polizisten an den Schulen vorgetragen wird, trägt maßgeblich dazu bei, dass die Schülerinnen und Schüler bestens für die Radfahrprüfung vorbereitet werden. Dies ist auch der Grundstein für eine sichere Verkehrsteilnahme am Straßenverkehr", sagt Landespolizeidirektor Bernhard Rausch.
Mit bestandener Prüfung dürfen die Schülerinnen und Schüler schon vor Erreichen des 12. Lebensjahres ohne Begleitung von Erwachsenen auf öffentlichen Straßen Rad fahren. Im Bundesland Salzburg legen rund 5.000 Schülerinnen und Schüler jährlich die Prüfung ab.

Sichere Teilnahme am Straßenverkehr

"Frühe Verkehrserziehung ist besonders wichtig, um sich schon im Kindesalter sicher und selbstbewusst auf den Straßen zu bewegen. Wenn das Lernen so wie hier auch noch mit Spaß verbunden ist, ist das doppelt erfreulich", so Bildungslandesrätin Daniela Gutschi, die sich bei den Verantwortlichen von Jugendrotkreuz und der Polizei für die engagierte Arbeit bedankt und den Kindern alles Gute für ihre allererste "Führerscheinprüfung" mit dem begehrten Fahrradwimpel wünscht.

Das Jugendrotkreuz, die Bildungsdirektion und die Polizei werden für die Vorbereitung und Durchführung der freiwilligen Radfahrprüfung auch von der AUVA, dem ÖAMTC und der Arbeiterkammer, Land Salzburg und Duftner.digital unterstützt. "Wir sind sehr froh über die enge Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, die diese wichtige Lebenskompetenz unterstützen", hält Rotkreuz-Präsident Dr. Werner Aufmesser fest und erklärt: "Dank der Sponsorings kann das Jugendrotkreuz die Lehrunterlagen kostenlos zur Verfügung stellen – genau wie die Fahrradwimpel, die jeder Prüfling beim Bestehen für ihr oder sein Fahrrad bekommt."
Seit 50 Jahren unterstützt das Jugendrotkreuz die Vorbereitung
Das Jugendrotkreuz unterstützt die Schulen bei der Vorbereitung auf die freiwillige Radfahrprüfung, unter anderem mit Lernunterlagen und Informationsmappen für Lehrkräfte und Kinder in unterschiedlichen Sprachen, seit diesem Jahr auch in Ukrainisch.
"Seit dem vergangenen Jahr gibt es außerdem die Lern-App "JRK Mobile Campus"", erklärt Andrea Neuhofer, Leiterin vom Jugendrotkreuz Salzburg, "mit dieser können sich die Schülerinnen und Schüler auch digital auf die Prüfung vorbereiten."
Die Lernunterlagen sind sowohl digital als auch analog pädagogisch auf die Lernbedürfnisse von Kindern abgestimmt. "Die App ist natürlich besonders interaktiv", sagt Andrea Neuhofer und fährt fort: "Es gibt Videos und Multiple Choice Tests und sogar die Möglichkeit, in Wissensduellen gegen Freunde und Familie das eigene Können und Wissen zu testen."

Bezirksauflistung freiwillige Radfahrprüfungen im Schuljahr 2021/22
Stadt 1279
Salzburg-Umgebung 1569
Hallein 598
St. Johann 759
Zell am See 836
Tamsweg 202
Gesamt 5243

Artikel Nr: 377363
vom Dienstag,  03.Mai 2022,  09:34 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Salzburg

BM.I – HEUTE


Gedenkfeier in Mauthausen

Die Regierungsspitze nahm an der Gedenkfeier in Mauthausen teil.

© BMI/Karl Schober

Anlässlich des 77. Jahrestages der Befreiung des KZ Mauthausen fand am 4. Mai 2022 in Mauthausen eine Gedenkfeier statt. Erstmals gab es auch ein Gedenken im neu angekauften und adaptierten Konzentrationslager Gusen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Karner: Weiterhin Hilfe für Ukraine

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukra

© BMI/Makowecz

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukraine und die Integration von Kriegsvertriebenen in Österreich.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp