SALZBURG

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Salzburg

Polizei auf der Berufsinformationsmesse

Foto


© LPD

Foto

Die Jungs interessierten sich sehr für technische Geräte.
© LPD

Foto

Viele holten sich Infos über den spannenden Polizeiberuf.
© LPD

Foto

Salzburger und bayerische Kollegen sind seit Jahren ein bewährtes Team.
© LPD

Foto

Roland Sturm (zweiter von rechts) wurde nach 15 Jahren verabschiedet.
© LPD

Ihre vielfältige Arbeit präsentierte die Polizei Salzburg auf der Berufsinformationsmesse von 21. bis 24. November 2019.

Wie jedes Jahr besuchten am Eröffnungstag und Freitag vormittags hauptsächlich Schulklassen mit Lehrern und Begleitpersonen die Messe. An den Nachmittagen und am Wochenende informierten sich Eltern mit ihren Kindern bei den Messeständen. Auch im heurigen Jahr teilte sich die Salzburger Polizei den Stand mit ihren bayerischen Kollegen. Dabei wurde Roland Sturm von der bayerischen Polizeimit mit einem kleinen Erinnerungspräsent verabschiedet. Sturm hatte den deutschen Polizeistand 15 Jahre lang betreut.

Die meisten Besucher des Polizei-Infostandes interessierten sich für die Aufnahmebedingungen, die Ausbildung selbst sowie die Karrierechancen bei der Polizei. Neben dem Polizeimotorrad und dem Polizeiauto gab es technische Hilfsmittel und Uniformsorten einmal ganz aus der Nähe zu sehen. Polizeischüler gaben Einblick in ihren Schulalltag.

Artikel Nr: 334581
vom Montag,  25.November 2019,  11:18 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Salzburg

BM.I – HEUTE


Nehammer: BVT-Reform zügig umsetzen

"Gewalt ist weder im privaten Lebensbereich noch in der Öffentlichkeit tolerierbar", sagte Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer nahm am 6. Juli an der Sitzung des Ausschusses für innere Angelegenheiten im Parlament teil. Themen waren u.a. die Änderung des Polizeilichen Staatsschutzgesetzes sowie Datenerhebung und Forschung im Bereich häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Österreich unterstützt an EU-Außengrenze

Rapid Border Intervention: Österreich unterstützt an der EU-Außengrenze.

© Frontex

Österreich entsendete im März 2020 sowie im Mai 2020 Einsatzbeamte mit GSOD-Ausrüstung und geländegängigen Fahrzeugen in den Einsatzraum im Zuständigkeitsbereich der Grenzpolizeidirektion Orestiada.