Angelobung und Lehrgangsabschluss

Foto

Landespolizeidirektor Bernhard Rausch und Landeshauptmann Wilfried Haslauer bei der Feierlichkeit in der Salzburger Residenz

Foto

©  LPD Salzburg

Foto

Die 30 neuen PolizeianwärterInnen ©  LPD Salzburg

Foto

©  LPD Salzburg

Foto

©  LPD Salzburg

Foto

©  LPD Salzburg

In festlichem Rahmen gratulierten Landespolizeidirektor Bernhard Rausch und Landeshauptmann Wilfried Haslauer insgesamt 73 Polizistinnen und Polizisten am 7. Dezember zur bestandenen Dienstprüfung. Die Absolventen unterstützen seit 1. Dezember ihre Kollegen auf verschiedenen Polizeidienststellen im Bundesland dabei, für die Sicherheit in ganz Salzburg zu sorgen.
Bei dieser Gelegenheit legten weitere 13 Frauen und 17 Männer ihren Diensteid zum Eintritt in den Polizeidienst ab.

Die frisch Angelobten wurden mit 1. Dezember in die Polizeigrundausbildung aufgenommen. Gemeinsam mit dem Landeshauptmann überreichte der Landespolizeidirektor die Angelobungsurkunden.

"Es ist mir eine große Freude und Ehre, in diesen prunkvollen Räumlichkeiten den Ausbildungsabschluss sowie die Angelobung zur Polizeigrundausbildung zu feiern. Wir übernehmen 73 bestens ausgebildete Polizistinnen und Polizisten in den Dienst und zugleich 30 engagierte Frauen und Männer in die Polizeigrundausbildung. Ich wünsche ihnen dazu alles Gute und viel Erfolg" sagte Landespolizeidirektor Bernhard Rausch.

Der Salzburger Landeshauptmann wünschte allen Anwesenden, dass sie jederzeit wieder gesund nach Hause kommen. Zudem sollten alle ihre Aufgaben mit viel Freude, Erfüllung und im Bewusstsein, dass die Bevölkerung die Polizei brauche, verrichten. "Sicherheit ist ein elementares Bedürfnis der Bevölkerung. Die Salzburger Polizei ist ein verlässlicher Partner."


Artikel Nr: 388699
vom Mittwoch,  07.Dezember 2022,  14:01 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Salzburg

Teilen
Foto

©  LPD Salzburg

Foto

Die 30 neuen PolizeianwärterInnen ©  LPD Salzburg

Foto

©  LPD Salzburg

Foto

©  LPD Salzburg

Foto

©  LPD Salzburg


BMI - Heute

Grenzkontrollen zu Tschechien verlängert

Die Grenzkontrollen zu Tschechien werden verlängert (Symbolfoto).

© Frontex

Im Kampf gegen die Schleppermafia und Bedrohungssituation durch Extremismus erfolgte eine neuerliche Verlängerung der Grenzkontrollen zu Tschechien bis vorerst 16. April 2024.


VERANSTALTUNGEN

 


INTERNATIONALES & EU

Innenminister für robusten Grenzschutz

Innenminister Gerhard Karner mit Michael Muhr, dem Kommandanten des österreichischen Kontingents, an der österreichisch-ungarischen Grenze.

© BMI

Innenminister Gerhard Karner und die deutsche Innenministerin Nancy Faeser waren am 27. November 2023 beim Visegrad-Treffen an der serbischen Grenze. Nach dem Arbeitsgespräch machten sich die Innenminister ein Bild vom ungarischen Grenzschutz an der serbischen Grenze.

Grafik Polizei Recruting

Alle Informationen zur Neuaufnahme befinden sich unter www.polizeikarriere.gv.at .