OBERÖSTERREICH

Drogen im Kleiderschrank

Bezirk Rohrbach

Beamte der Kriminaldienstgruppe des Bezirkspolizeikommandos
Rohrbach führten am 15. September 2020 ab 8:35 Uhr in einem Einfamilienhaus
im Bezirk Rohrbach eine von der Staatsanwaltschaft Linz angeordnete
Hausdurchsuchung durch.
Dabei wurden im Schlafzimmer zwei professionelle Indooranlagen mit 13
Hanfpflanzen, in einem Kleiderschrank bereits geerntetes und zum Trocknen aufgelegtes Marihuana, sowie in mehreren Behältnissen verwahrtes Marihuana und eine elektrische Waage vorgefunden und sichergestellt.
Der Beschuldigte, ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach, wurde vorläufig festgenommen, da darüber hinaus der Verdacht der Weitergabe von Suchtmittel bestand.
Bei der weiteren Amtshandlung wurde der Beschuldigte einem Polizeiarzt vorgeführt, da er zuvor einen PKW gelenkt hatte und Symptome einer Suchtmittelbeeinträchtigung zu erkennen waren. Der Arzt stellte Fahruntauglichkeit fest, weshalb dem Mann der
Führerschein abgenommen wurde.
Die 31-jährige Gattin des Beschuldigten kam mit ihrem PKW zur Dienststelle nach Rohrbach nach. Auch bei ihr konnten Symptome einer Drogenbeeinträchtigung festgestellt werden. Schließlich wurde auch sie dem Polizeiarzt zur klinischen Untersuchung vorgeführt und es wurde ebenfalls Fahruntauglichkeit festgestellt. Auch ihr wurde der Führerschein abgenommen.
Beide werden der Bezirkshauptmannschaft Rohrbach und der Staatsanwaltschaft Linz
angezeigt.


Presseaussendung
vom 16.09.2020, 21:13 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Mitarbeiterbrief des Innenministers

Innenminister Karl Nehammer.

© BKA/Andy Wenzel

In einem Brief an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Innenministeriums dankt Innenminister Karl Nehammer allen Bediensteten für ihren Einsatz.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Einigung bei Ministerkonferenz

Einigung bei Ministerkonferenz: Plattform für Kampf gegen illegale Migration beschlossen

© BMI/Makowecz

Am 23. Juli 2020, dem zweiten Tag der Ministerkonferenz zur Bekämpfung illegaler Migration an den östlichen Mittelmeerrouten, wurde eine Plattform für den Kampf gegen illegale Migration mit Standort in Wien beschlossen, um Aktivitäten in den Bereichen Grenzschutz, Rückführungen, Schleppereibekämpfung und Asylverfahren zu koordinieren.