OBERÖSTERREICH

Alkolenker mit gefälschtem Führerschein unterwegs

Bezirk Ried

Alkolenker mit gefälschtem Führerschein unterwegs

Bereits am 18. November 2020 gegen 17:40 Uhr fuhr ein 35-jähriger Mazedonier mit einem Pkw samt Anhänger in Mehrnbach auf der L1065 von Riegerting kommend in Richtung Waldzell. Er übersah eine Stopptafel und fuhr ohne anzuhalten in die sog. Riegertinger Kreuzung ein.
Dabei kollidierte er nahezu ungebremst mit einem 45-jährigen Rumänen aus dem Bezirk Ried, der mit einem Firmenauto auf der L503 von Mettmach kommend in Richtung Neuhofen fuhr. Durch die Wucht des Zusammenpralls drehte sich der von dem 35-Jährigen gelenkte Pkw samt Anhänger um 180 Grad. Der 45-Jährige versuchte den Zusammenprall zu verhindern und lenkte seinen Pkw ruckartig zur Seite. Durch dieses Manöver kippte der Pkw nach links um und kam auf der Fahrerseite zum Stillstand. Der Rumäne konnte sich jedoch selbstständig aus dem Auto befreien.
An beiden Pkw entstand Totalschaden, verletzt wurde niemand. Ein beim 45-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle abgenommen, Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft Ried wurde erstattet. Im Zuge der Ermittlungen wurde festgestellt, dass es sich bei dem vom 45-Jährigen vorgewiesenen Führerschein um eine Totalfälschung handelte. Aufgrund des Verdachtes auf Fälschung besonders geschützter Urkunden wird der Staatsanwaltschaft Ried/Innkreis Bericht erstattet.


Presseaussendung
vom 22.11.2020, 09:16 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


#PurpleLightUp im Innenministerium

Anlässlich der #PurpleLightUp-Kampagne erstrahlt das Innenministerium am 2. und 3. Dezember 2020 in violettem Licht.

© BMI/Jürgen Makowecz

Das Innenministerium nimmt heuer zum ersten Mal an der Kampagne #PurpleLightUp teil. Damit sollen Menschen mit Bedürfnissen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Einigung bei Ministerkonferenz

Einigung bei Ministerkonferenz: Plattform für Kampf gegen illegale Migration beschlossen

© BMI/Makowecz

Am 23. Juli 2020, dem zweiten Tag der Ministerkonferenz zur Bekämpfung illegaler Migration an den östlichen Mittelmeerrouten, wurde eine Plattform für den Kampf gegen illegale Migration mit Standort in Wien beschlossen, um Aktivitäten in den Bereichen Grenzschutz, Rückführungen, Schleppereibekämpfung und Asylverfahren zu koordinieren.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp