OBERÖSTERREICH

Alkolenker mit gefälschtem Führerschein

Bezirk Braunau

Am 15. September 2020 gegen 17:45 Uhr konnte im Stadtgebiet von Mattighofen auf der B147, Braunauerstraße, ein 45-Jähriger mit seinem PKW angehalten und eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durchgeführt werden.
Grund der Anhaltung war vorerst das Nichtverwenden des Sicherheitsgurtes. Bei der Kontrolle konnte der Lenker weder einen gültigen Führerschein noch einen Zulassungsschein für den PKW vorweisen. Zudem wurde beim Lenker starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Eine durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,56 Promille. Dem Lenker, welcher derzeit keinen gemeldeten Wohnsitz in Österreich hat und nach eigenen Angaben in einem Zelt in einem Waldstück entlang der Mattig haust, wurde der Fahrzeugschlüssel abgenommen. Aufgrund der Kennzeichenabfrage der am Fahrzeug angebrachten Kennzeichentafeln konnte festgestellt werden, dass diese als gestohlen gemeldet wurden. Das verwendete Fahrzeug selbst war nicht zum öffentlichen Verkehr zugelassen. Daraufhin wurde der Mann, der sich vorerst auch nicht ausweisen konnte, für weitere Erhebungen auf die PI Mattighofen verbracht. Bei der weiteren Amtshandlung wurde bei ihm ein gefälschter Führerschein und geringe Mengen an Suchtgift festgestellt. Kennzeichentafeln, gefälschter Führerschein sowie das Suchtgift wurden sichergestellt.
Erst am 16. September 2020 konnte der Beschuldigte zum Sachverhalt einvernommen werden. Er zeigte sich zum Vorhalt des Kennzeichendiebstahls nicht geständig. Den gefälschten Führerschein habe er im Internet bestellt.
Er wird der Staatsanwaltschaft Ried und der Bezirkshauptmannschaft Ried angezeigt.


Presseaussendung
vom 16.09.2020, 21:14 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Mitarbeiterbrief des Innenministers

Innenminister Karl Nehammer.

© BKA/Andy Wenzel

In einem Brief an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Innenministeriums dankt Innenminister Karl Nehammer allen Bediensteten für ihren Einsatz.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Einigung bei Ministerkonferenz

Einigung bei Ministerkonferenz: Plattform für Kampf gegen illegale Migration beschlossen

© BMI/Makowecz

Am 23. Juli 2020, dem zweiten Tag der Ministerkonferenz zur Bekämpfung illegaler Migration an den östlichen Mittelmeerrouten, wurde eine Plattform für den Kampf gegen illegale Migration mit Standort in Wien beschlossen, um Aktivitäten in den Bereichen Grenzschutz, Rückführungen, Schleppereibekämpfung und Asylverfahren zu koordinieren.