OBERÖSTERREICH

Schwerer Kletterunfall

Bezirk Vöcklabruck

Am 3. Dezember 2019 gegen 10:15 Uhr ereignete sich ein schwerer Kletterunfall in einer Kletterhalle in Vöcklabruck. Dabei lernte eine 56-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck einer Gruppe die richtige Handhabung der Kletterausrüstung. Sie wurde von einer 40-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck gesichert und ließ sich mehrmals in das Seil fallen. Damit wollte sie den Kletterneulingen das Prinzip des Sicherungsgerätes vorführen. Zum Sichern wurde ein halbautomatisches Click Up verwendet. Bei einem dieser "Teststürze" dürfte die 40-Jährige einen Fehler gemacht haben, wodurch die 56-Jährige aus einer Höhe von etwa 4 Metern annähern ungebremst auf den Hallenboden fiel. Sie wurde mit schweren Rückenverletzungen von der Rettung in das Krankenaus Vöcklabruck und von dort weiter mit dem Notarzthubschrauber in ein Linzer Krankenhaus eingeliefert.


Presseaussendung
vom 03.12.2019, 18:17 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


BBU-Geschäftsführung bestellt

Innenminister Wolfgang Peschorn unterzeichnete am 5. Dezember 2019 den Notariatsakt zur Errichtung der BBU.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Wolfgang Peschorn hat am 6. Dezember 2019 nach einer öffentlichen Interessentensuche Andreas Achrainer zum interimistischen Geschäftsführer der "Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen" (BBU) bestellt. Die Funktion ist mit maximal 24 Monaten zeitlich beschränkt.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Notfallplan für neue Migrationskrise

Innenminister Wolfgang Peschorn bei der Pressekonferenz im Rahmen "Forum Salzburg"-Konferenz am 6./7

© BMI/Pachauer

Der Innenminister erörterte mit seinen Amtskolleginnen und Amtskollegen des "Forums Salzburg", der Staaten des Westbalkans und aus dem Schengen-Raum bei der Forum-Salzburg Konferenz am 6. und 7. November 2019 im Innenministerium in Wien die zur Bewältigung der Migration entlang der Migrationsrouten erforderlichen Maßnahmen. Weiters stand im Mittelpunkt der Konferenz die Diskussion und Erarbeitung von Vorschlägen für ein zukünftiges gemeinsames europäisches Asyl- und Migrationssystem.