OBERÖSTERREICH

Arbeitsunfall

Bezirk Wels-Land

Am 14. Februar 2020 gegen 11:10 Uhr ereignete sich auf dem Werksgelände einer Firma in Sattledt ein Unfall, bei dem ein 60-jähriger Arbeiter aus Wels ca. fünf Meter tief abstürzte. Der Arbeiter wollte vermutlich mit einem Lastenaufzug eine Palette mit Ladegut zu einer in ca. 15 Meter Höhe angebrachten Tür hochheben und durch diese Tür in den Werksraum transportieren. Dabei dürfte das Stahl-Förderseil gerissen sein und der Transportwagen samt geladener Palette stürzte zu Boden. Der Arbeiter stürzte ebenfalls in die Tiefe, schlug jedoch auf einer Plattform in einer Höhe von ca. zehn Metern auf. Dort blieb er schwer verletzt liegen.
Der Schwerverletzte wurde von der Feuerwehr Sattledt mit einem Hubsteiger geborgen und vom Notarzt erstversorgt. Anschließend wurde er mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Wels geflogen.


Presseaussendung
vom 14.02.2020, 16:32 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Informationen zum Corona-Virus

Das Gesundheits-, Außen- und Bildungsministerium sowie die "Österreichische Agentur für Ernährungssicherheit" (AGES) veröffentlichen auf ihren Homepages Informationen zum Corona-Virus.

© BMI/Gerd Pachauer

Das Gesundheits-, Außen- und Bildungsministerium sowie die "Österreichische Agentur für Ernährungssicherheit" (AGES) veröffentlichen auf ihren Homepages zahlreiche, aktualisierte Informationen rund um das Corona-Virus.

Internationales & EU


Schutz der Außengrenzen

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, Innenminister Karl Nehammer, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer, der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson, trafen einander am 12. Feber 2020 zu einem Arbeitsgespräch im Innenministerium. Dabei standen die flexible Solidarität, der Schutz der Außengrenzen und die Stärkung von Frontex am Programm.