OBERÖSTERREICH

Drei Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen

Bezirk Linz-Land

Drei Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen

Polizisten aus Enns zogen am 8. November 2019 innerhalb von drei Stunden drei Drogenlenker aus dem Verkehr. Gegen 14:30 Uhr wurde eine 41-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land in Enns angehalten. Aufgrund eindeutiger Symptome eine Drogenbeeinträchtigung wurde sie zu einer klinischen Untersuchung aufgefordert, welche sie verweigerte. Der Führerschein konnte ihr nicht abgenommen werden, er war ihr seitens der Behörde bereits entzogen.
Um 16:25 und 17:30 Uhr wurden zwei weitere Fahrzeuglenker im Ortsgebiet von Asten angehalten. Ein 30-jähriger Bosnier aus Linz und ein 25-jähriger Franzose wiesen ebenfalls eindeutige Anzeichen einer Suchtmittelbeeinträchtigung auf. Sie wurden folglich einem Arzt zur klinischen Untersuchung vorgeführt, welcher bei beiden Lenkern eine Fahruntauglichkeit bescheinigte.
Dem 30-Jährigen wurde der Führerschein abgenommen. Der 25-jährige Franzose besitzt keine gültige Lenkberechtigung, über Anordnung der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land wurde die Einhebung einer Sicherheitsleistung verfügt.
Allen drei Lenkern wurde die Weiterfahrt untersagt.


Presseaussendung
vom 09.11.2019, 18:23 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Oberösterreich

BM.I – HEUTE


Rechtzeitig Reisepass beantragen

Wer rechtzeitig einen neuen Reisepass beantragt, spart Zeit und Nerven und stellt sicher, dass man den nächsten Urlaub ins Ausland unbeschwert antreten kann.

© BMI/Alexander Tuma

Im Jahr 2020 läuft jeder sechste österreichische Reisepass ab. Wer rechtzeitig einen neuen Reisepass beantragt, spart Zeit und Nerven und stellt sicher, dass man den nächsten Urlaub ins Ausland unbeschwert antreten kann.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Notfallplan für neue Migrationskrise

Innenminister Wolfgang Peschorn bei der Pressekonferenz im Rahmen "Forum Salzburg"-Konferenz am 6./7

© BMI/Pachauer

Der Innenminister erörterte mit seinen Amtskolleginnen und Amtskollegen des "Forums Salzburg", der Staaten des Westbalkans und aus dem Schengen-Raum bei der Forum-Salzburg Konferenz am 6. und 7. November 2019 im Innenministerium in Wien die zur Bewältigung der Migration entlang der Migrationsrouten erforderlichen Maßnahmen. Weiters stand im Mittelpunkt der Konferenz die Diskussion und Erarbeitung von Vorschlägen für ein zukünftiges gemeinsames europäisches Asyl- und Migrationssystem.