TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

Neuer Betrugsermittlungsbereichsleiter

Foto

V.l. Landespolizeidirektor HR Dr. Edelbert KOHLER, ChefInsp Franz GARBER, Obst Katja TERSCH MA und GenMjr Johannes STROBL BA.
© LPD Eder

Mit 1. September 2021 wurde ChefInsp Franz GARBER zum neuen Leiter des Ermittlungsbereiches Betrug beim Landeskriminalamt Tirol ernannt.
Landespolizeidirektor HR Dr. Edelbert KOHLER nahm am 2. September 2021 im Beisein des stellvertretenden Landespolizeidirektors GenMjr Johannes STROBL BA und der Leiterin des Landeskriminalamtes Obst Katja TERSCH MA die Ausfolgung des Bestellungsdekrets vor und gratulierte dem Beamten zu seiner neuen und verantwortungsvollen Führungsaufgabe.

Laufbahn von ChefInsp Franz GARBER:
ChefInsp GARBER vollendete im Februar 2021 sein 35. Exekutivdienstjahr. Nach Absolvierung des Grundausbildungslehrganges in der Polizeischule Innsbruck verrichtete der Beamte Dienst im Wachzimmer Hötting und war bis 1991 auch Mitglied des Mobilen Einsatzkommandos.
Von 1991 bis 1992 besuchte GARBER den Grundausbildungslehrgang zum dienstführenden Kriminalbeamten in Wien und versah dann bis zum Juli 2005 als Kriminalbeamter, später dann als stellvertretender Gruppenführer, Dienst im Referat 2 (Betrug- u. Wirtschaftsdelikte) der Kriminalpolizeilichen Abteilung bei der Bundespolizeidirektion Innsbruck.
Während dieser Zeit war GARBER im Rahmen mehrerer Zuteilungen zum Bundesministerium für Inneres auch als Ermittler in diversen Korruptionsfällen tätig.
Mit der Zusammenlegung von Gendarmerie und Polizei im Juli 2005 wechselte GARBER schließlich zum Landeskriminalamt Tirol, wo er als qualifizierter Sachbearbeiter und seit Juli 2016 als stellvertretender Leiter des Ermittlungsbereiches 5 Dienst versah.

ChefInsp Franz GARBER folgt als Ermittlungsbereichsleiter ChefInsp Walter WIESER nach, der mit Ablauf des 31. August 2021 in den Ruhestand trat.

Artikel Nr: 365751
vom Freitag,  03.September 2021,  12:11 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

BM.I – HEUTE


Zivilschutzprobealarm am 2. Oktober 2021

Vier Signale werden am 2. Oktober 2021 ausgestrahlt.

© BMI

Am Samstag, 2. Oktober 2021, wird wieder ein bundesweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. In ganz Österreich werden rund 8.200 Feuerwehr-Sirenen die Zivilschutz-Signale ausstrahlen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Grenzeinsatz: Polizei in Nordmazedonien

"Sie zeigen damit Solidarität und werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor illegaler Migration entlang der Grenze zu Griechenland leisten", sagte Generaldirektor Ruf.

© BMI/Pachauer

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, verabschiedete am 30. Juni 2021 Polizistinnen und Polizisten, die in Kürze bei der Grenzsicherung in Nordmazedonien unterstützen sollen.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp