TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

Geänderter Parteienverkehr in der LPD

Foto


© LPD Tirol R.Lorbeg

Aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation ist derzeit der Parteienverkehr in den verschiedenen Ämtern/Abteilungen bei der Landespolizeidirektion Tirol, Kaiserjägerstraße 8, bis auf Weiteres nurmehr nach telefonischer Vereinbarung möglich.
Bitte erkundigen sie sich vorab telefonisch bei der zuständigen Stelle (oder der Vermittlung: 059133-70), ob ein persönliches Erscheinen unbedingt erforderlich ist und vereinbaren sie gegebenenfalls einen Termin.

Sicherheits- und Verwaltungsrechtliche Angelegenheiten:
- Parteienverkehr in Angelegenheiten betreffend Lenkberechtigung/ Führerschein ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich
- Anträge auf Akteneinsicht sind elektronisch einzubringen
- Anträge zu Strafregisterauskünften und waffenrechtlichen Urkunden werden nur mehr schriftlich (E-Mail) entgegengenommen.
- Anzeigenbestätigungen werden soweit wie möglich direkt vom einschreitenden Organ ausgestellt oder elektronisch erledigt
- Ohne Ladung gibt es derzeit keine amtsärztliche Untersuchung für Parteien, Entzugsakten werden aber weitergeführt.
- Auskünfte zum Vereinswesen werden nur mehr telefonisch bzw. elektronisch (E-Mail) erteilt, Vorsprachen sind nur in Ausnahmefällen möglich.
- Ladungen im Bereich Waffenwesen erfolgen bis auf Weiteres nicht mehr, diesbezügliche Verfahren werden schriftlich geführt.

Fremdenrechtliche Angelegenheiten:
- Bitte nützen Sie zur Erledigung Ihrer fremdenrechtlichen Angelegenheit folgende Kontaktmöglichkeiten: Telefon: 059133 70 2615 ; E-Mail lpd-t-fga-fremdenpolizei@polizei.gv.at
- Auskünfte zu Visaangelegenheiten (Visaausstellungen und -verlängerungen, Elektronische Verpflichtungserklärungen etc.) können nur mehr telefonisch bzw. per E-Mail erteilt werden.
- Persönliche Vorsprachen in allen fremdenrechtlichen Angelegenheiten (Auskünfte zu Strafverfahren, zum rechtmäßigen Aufenthalt, zu Visaangelegenheiten etc.) können nur mehr nach vorhergehender Terminvereinbarung erfolgen.

Die Bürgerinnen und Bürger werden zudem ersucht, die persönliche Kontaktaufnahme mit den Polizeidienststellen auf ein Mindestmaß zu reduzieren bzw. Anliegen soweit wie möglich telefonisch oder elektronisch zu erledigen. Notwendige polizeiliche Amtshandlungen bzw. die Aufnahme von Strafanzeigen sowie der Fristenlauf bleiben hiervon unberührt.
Alle Polizeiinspektionen sind weiterhin rund um die Uhr als Ansprechstelle für die Bürgerinnen und Bürger erreichbar. Zur Aufrechterhaltung der exekutiven Einsatzfähigkeit sind allerdings alle Polizistinnen und Polizisten darauf bedacht, nicht unbedingt notwendigen persönlichen Kontakt zu vermeiden. Diese reduzierte Form der Kontaktaufnahme hat keine Auswirkung auf die inhaltliche Behandlung ihres Anbringens.
Die Erreichbarkeiten der Tiroler Polizeidienststellen sind auf der Homepage der Landespolizeidirektion Tirol unter dem Untermenü Dienststellenverzeichnis https://www.polizei.gv.at/tirol/lpd/dst/dienststellen.aspx angeführt.

Artikel Nr: 349711
vom Dienstag,  20.Oktober 2020,  15:18 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

BM.I – HEUTE


#PurpleLightUp im Innenministerium

Anlässlich der #PurpleLightUp-Kampagne erstrahlt das Innenministerium am 2. und 3. Dezember 2020 in violettem Licht.

© BMI/Jürgen Makowecz

Das Innenministerium nimmt heuer zum ersten Mal an der Kampagne #PurpleLightUp teil. Damit sollen Menschen mit Bedürfnissen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Einigung bei Ministerkonferenz

Einigung bei Ministerkonferenz: Plattform für Kampf gegen illegale Migration beschlossen

© BMI/Makowecz

Am 23. Juli 2020, dem zweiten Tag der Ministerkonferenz zur Bekämpfung illegaler Migration an den östlichen Mittelmeerrouten, wurde eine Plattform für den Kampf gegen illegale Migration mit Standort in Wien beschlossen, um Aktivitäten in den Bereichen Grenzschutz, Rückführungen, Schleppereibekämpfung und Asylverfahren zu koordinieren.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp