Spitzen-Führungsposition neu besetzt

Foto

v.l. LPD HR Mag. Helmut TOMAC, LH Anton MATTLE, LPD Stv. HR Mag. Johannes FREISEISEN MA, HBMI Mag. Gerhard KARNER, LR Astrid MAIR BA MA

Innenminister Mag. Gerhard KARNER überreichte gemeinsam mit Landeshauptmann Anton MATTLE und Landespolizeidirektor Mag. Helmut TOMAC am 07.11.2023 im Beisein von Sicherheitslandesrätin Astrid MAIR im Landhaus in Innsbruck dem neuen Leiter des Geschäftsbereiches B (Verfahren und Support) und somit stellvertretenden Landespolizeidirektor HR Mag. Johannes FREISEISEN MA, derzeit Leiter der Sicherheits- und Verwaltungspolizeilichen Abteilung (SVA), das Ernennungsdekret.

"Es ist für mich eine große Ehre und stellt eine hohe Verantwortung dar, diese Funktion als Geschäftsbereichsleiter B und stv. Landespolizeidirektor zu übernehmen. Ich bin mir der Verantwortung, welche wir als LPD Tirol tragen und den Verpflichtungen, die damit einhergehen, sehr bewusst und ich begegne dieser Aufgabe mit Demut und Respekt. Die Polizei ist eine der tragenden Säulen unserer Gesellschaft. Vor allem im derzeitigen dynamischen geopolitischen Umfeld, in dem nationale Grenzen verschwimmen und Ereignisse in anderen Kontinenten unmittelbar in Tirol wirksam werden, spielt die Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung eine entscheidende Rolle für das friedliche Miteinander in unserem Land", so der neue stellvertretende Landespolizeidirektor Mag. Johannes FREISEISEN.

Laufbahn HR Mag. Johannes FREISEISEN MA:
Johannes FREISEISEN begann seine Polizeikarriere 1993 als Gendarm in Tirol. Von 1996 bis 1999 war er dem Gendarmerieeinsatzkommando Cobra in Wiener Neustadt zugeteilt, von 2002 bis 2011 leistete er Dienst beim Einsatzkommando Cobra, Außenstelle West. Nebenberuflich absolvierte er das Studium der Rechtswissenschaften und wurde mit Juli 2011 der Rechtsabteilung des BVT zugeteilt und mit Dezember 2011 als stellvertretender Abteilungsleiter zum BVT versetzt. Ab Dezember 2013 war FREISEISEN stellvertretender Abteilungsleiter der Personalabteilung der Landespolizeidirektion Tirol. Von Juni 2014 bis Ende Oktober 2016 wurde er im Kabinett des Bundesministers für Inneres als Referent für die Agenden der Bundespolizei, des BVT und der Sicherheitsverwaltung verwendet. Mit November 2016 erfolgte seine Bestellung zum Leiter der Sicherheits- und Verwaltungspolizeilichen Abteilung (SVA) der Landespolizeidirektion Tirol. Von Februar bis Anfang Juni 2020 war FREISEISEN als stellvertretender Büroleiter des Generalsekretärs im Innenministerium tätig. Anschließend war er bis November 2021 interimistisch geschäftsführender Direktor des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT). Danach übernahm er bis April 2022 erneut die Agenden des stellvertretenden Büroleiters des Generalsekretärs im Innenministerium. Mit Mai 2022 kehrte er als SVA-Leiter zurück nach Tirol.
HR Mag. Johannes FREISEISEN MA übernimmt als Nachfolger von HR a.D. Dr. Edelbert KOHLER, der mit Ablauf des 31. August 2023 in den Ruhestand trat, ab sofort die Agenden des Geschäftsbereiches B und stellvertretenden Landespolizeidirektors. HR Mag. Christian SCHMALZL bleibt weiterhin Leiter des Rechtsbüros B1 und stellvertretender Geschäftsbereichsleiter B.


Artikel Nr: 417028
vom Freitag,  10.November 2023,  15:00 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

Teilen

BMI - Heute

Grenzkontrollen zu Tschechien verlängert

Die Grenzkontrollen zu Tschechien werden verlängert (Symbolfoto).

© Frontex

Im Kampf gegen die Schleppermafia und Bedrohungssituation durch Extremismus erfolgte eine neuerliche Verlängerung der Grenzkontrollen zu Tschechien bis vorerst 16. April 2024.


INTERNATIONALES & EU

Innenminister für robusten Grenzschutz

Innenminister Gerhard Karner mit Michael Muhr, dem Kommandanten des österreichischen Kontingents, an der österreichisch-ungarischen Grenze.

© BMI

Innenminister Gerhard Karner und die deutsche Innenministerin Nancy Faeser waren am 27. November 2023 beim Visegrad-Treffen an der serbischen Grenze. Nach dem Arbeitsgespräch machten sich die Innenminister ein Bild vom ungarischen Grenzschutz an der serbischen Grenze.

Grafik Polizei Recruting

Alle Informationen zur Neuaufnahme befinden sich unter www.polizeikarriere.gv.at .