TIROL

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Tirol

Stellenausschreibung

Foto


© LPD Tirol

Leiter/Leiterin des Referates "Polizeiärztlicher Dienst"

Im Bereich der Landespolizeidirektion Tirol gelangt die mit 01.12.2021 freiwerdende Stelle des Leiters/ der Leiterin des Referates „Polizeiärztlicher Dienst“ der Verwendungs- bzw. Entlohnungsgruppe A1/3 bzw. v1/3 zur Ausschreibung.

Die Entlohnung erfolgt aufgrund einer sondervertraglichen Vereinbarung. Es gebührt bei Vollzeitbeschäftigung, inklusive Erschwerniszulage und der Vergütung für besondere Gefährdung, in der Gehaltsstufe 1 ein Mindestgehalt von € 5.606,50 (brutto), bei anrechenbaren Vordienstzeiten entsprechend höher. Bei einer Teilzeitbeschäftigung entspricht das Entgelt dem aliquoten Teil des Beschäftigungsausmaßes.

Wertigkeit/Einstufung: A1/3 bzw v1/3
Dienststelle: Landespolizeidirektion Tirol
Dienstort: 6020 Innsbruck, Kaiserjägerstraße 8
Beschäftigungsausmaß: Vollzeit
Beginn der Tätigkeit: ehestmöglich
Ende der Bewerbungsfrist: 12.08.2021
Monatsentgelt/bezug mindestens: € 5.606,50 (brutto)

Aufgaben und Tätigkeiten

Der ausgeschriebenen Funktion kommen im Wesentlichen folgende Tätigkeiten und Aufgabenbereiche zu:

- Leitung des Referates Polizeiärztlicher Dienst bei der LPD Tirol;
- Organisation und Durchführung der ärztlichen Betreuung von Angehaltenen;
- Schulung und Kontrollen der Fortbildung der Polizeiärzte und Sanitäter in Zusammenarbeit mit der Abteilung I/10 des BM.I;
- Überbegutachtung von medizinischen Befunden und Untersuchungen und von Polizeiamtsärzten abgegebene Gutachten;
- Erstellung von Fachgutachten im Verwaltungsstrafverfahren;
- Untersuchungen nach dem Führerscheingesetz;
- Untersuchung von Angehaltenen auf Haftfähigkeit;
- Feststellung der Dienstfähigkeit, Exekutivdiensttauglichkeit, Zulassung zu Ausbildungskursen, Zulassung zu Auslandseinsätzen;
- Fortbildung der Polizeisanitäter;
- Mitwirkung am NEV
– Neuaufnahmen Exekutivdienst Verfahren;
- Organisation und Wartung von medizinischem Einsatzmaterial;
- Begutachtung von Verletzten, Toten und Personen nach dem Unterbringungsgesetz;
- Untersuchung und Begutachtung von Kraftfahrzeuglenkern;
- Untersuchung und Begutachtung nach dem Waffengesetz;
- Aufsicht über die sanitären Zustände der Amtsräume, der Arrestzellen in den Polizeiinspektionen, Diensträumlichkeiten und des Polizeianhaltezentrums;
- die ärztliche Untersuchung und Begutachtung des Gesundheitszustandes der Polizeibediensteten sowie anderer Bundesbediensteten über Auftrag der Dienstbehörde;
- Ärztliche Betreuung von Angehaltenen im Polizeianhaltezentrum;

Artikel Nr: 362915
vom Donnerstag,  15.Juli 2021,  09:05 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

BM.I – HEUTE


Schnelle Reaktionskräfte Oberösterreich

Innenminister Nehammer, Landeshauptmann Stelzer und Landespolizeidirektor Pilsl stellten am 12. Juli 2021 die "Schnellen Reaktionskräfte" (SRK) für Oberösterreich vor.

© BMI/Makowecz

Bei einem Pressegespräch am 12. Juli 2021 in Linz stellten Innenminister Nehammer, Landeshauptmann Stelzer und Landespolizeidirektor Pilsl die "Schnellen Reaktionskräfte" (SRK) für Oberösterreich vor.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Grenzeinsatz: Polizei in Nordmazedonien

"Sie zeigen damit Solidarität und werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor illegaler Migration entlang der Grenze zu Griechenland leisten", sagte Generaldirektor Ruf.

© BMI/Pachauer

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, verabschiedete am 30. Juni 2021 Polizistinnen und Polizisten, die in Kürze bei der Grenzsicherung in Nordmazedonien unterstützen sollen.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp