STEIERMARK

Brandgefahr in der Adventzeit

Foto


© LPD

Erst vor wenigen Tagen wies der Landesfeuerwehrverband Steiermark auf Brandgefahren in der Advent- und Weihnachtszeit hin. Die Präventions-Tipps der steirischen Feuerwehren finden Sie in diesem Artikel

Alle Jahre wieder macht der Landesfeuerwehrverband Steiermark auf Brandgefahren in der Advent- und Weihnachtszeit aufmerksam. Wir haben für Sie die wesentlichen Punkte zusammengefasst:

Stellen Sie Kerzen nie in der Nähe von brennbaren Gegenständen auf. Sie sollten auch nicht an einem Ort mit starkem Zug stehen.

Sie sollten Kerzen nur auf standfeste, nicht brennbare Halterungen setzen. Und diese sollten zudem unbedingt außer Reichweite von Kindern sein.

Eine Grundregel für den Brandschutz zur Adventszeit: Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen.

Verstauen Sie Streichhölzer und Feuerzeuge sicher, vor allem, wenn in Ihrem Haushalt Kinder leben.

Lassen Sie Kerzen nicht herunterbrennen. Sie sollten sie stattdessen rechtzeitig löschen.

Sobald Sie Kerzen anzünden, sollten Sie Löschmittel in der Nähe bereitstellen (Wassereimer, Feuerlöscher, Feuerlösch-Spray)

Achten Sie darauf, dass Ihre Steckdosen nicht überlasten. Bei Lichterketten sollten Sie unbedingt auf Prüfsiegel achten.

Löschen Sie Flammen nur dann, wenn Sie sich dabei nicht selbst gefährden würden. Schließen Sie unbedingt die Tür zum Brandraum, verlassen Sie die Wohnung und alarmieren Sie die Feuerwehr.

Installieren Sie Rauchmelder, die Sie rechtzeitig warnen. In den meisten Bundesländern sind diese bereits Pflicht.

Artikel Nr: 369945
vom Mittwoch,  01.Dezember 2021,  09:44 Uhr.

Reaktionen bitte an Madeleine  Heinrich

BM.I – HEUTE


FRONTEX-Charteroperation nach Indien

19 indische Staatsangehörige wurden aus Österreich an die Behörden in Delhi übergeben.

© BMI/Gerd Pachauer

19 indische Staatsangehörige wurden aus Österreich an die Behörden in Delhi übergeben. Aktuell befinden sich 718 indische Staatsangehörige in Grundversorgung.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Karner: Durchwinken kommt nicht in Frage

© Keystone / Walter Bieri

Am 28. September 2022 unterzeichneten Innenminister Gerhard Karner und die Schweizer Bundesrätin Karin Keller-Sutter in Zürich den neuen "Aktionsplan Österreich – Schweiz".


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp