STEIERMARK

Wachsamer Nachbar

Foto


© Stadtgemeinde Feldbach

Foto


© Stadtgemeinde Feldbach

Jeder kann aktiv zu mehr Sicherheit für sich und andere beitragen. Das Projekt „wachsamer Nachbar“ zeigt, wie ich mich selbst aber auch mein unmittelbares Umfeld vor Wohnraumkriminalität schützen kann.

In einer guten und wachsamen Nachbarschaft können wir mehr für unsere eigene Sicherheit und für die Sicherheit der Gemeinschaft erreichen. Eine gute Nachbarschaft hilft uns nicht nur im Bereich der Sicherheit, sondern stärkt uns auch in Zeiten einer Pandemie und bei der Vorbereitung auf mögliche Krisensituationen, wie z.B. einem Blackout. Es geht darum, gegenseitig Verantwortung für einander zu übernehmen.

Darum wurde im Bezirk Südoststeiermark das Projekt "wachsamer Nachbar" eingeführt und eine Sicherheitspartnerschaft zwischen der Stadtgemeinde Feldbach, den Bürger:innen und der Polizei begründet. Ziel ist es, die Bevölkerung gut zu informieren und somit hier präventiv gegen Wohnraumkriminalität zu wirken. Dafür finden direkt am Wohnort Informationsveranstaltungen statt. Ebenso können individuelle Beratungstermine vereinbart werden. Betont wird dabei die Wichtigkeit einer guten Nachbarschaft.

Durch die Einbindung des Zivilschutzverbandes soll das Informationsangebot ausgebaut werden. Das Informationsangebot des Zivilschutzverbandes ist sehr breit gefächert und umfasst auch die Themen Hochwasserschutz, Blackout und Bevorratung und vieles mehr. Und bei der Beratung vor Ort können auch kleinräumige Lösungen und Lösungsmöglichkeiten zu diesen Themen gemeinsam mit dem Nachbarn diskutiert und angeregt werden.

Eine gestärkte und aufmerksame Nachbarschaft soll durch die Maßnahme gestärkt werden. Selbstverständlich leistet auch die Gemeinde/Stadt selbst einen Beitrag zu mehr Sicherheit. Es wird zusätzlich in den Ausbau einer guten Sicherheitsinfrastruktur investiert. Dazu zählen Beleuchtung, Gehsteige, Schutzwege aber auch Bushaltestellen. Auch die Polizei Feldbach zeigt Beteiligung und bietet Informationen zu verschiedenen Sicherheitsfragen im privaten Wohnbereich und auch im öffentlichen Raum an. Der Zivilschutzverband will mit seinem vielfältigen Informationsprogramm auf die Gefahren des Alltags hinweisen und die Menschen bestmöglich darauf vorbereiten.

Ziel ist es auch, die Bevölkerung mit einem entsprechenden Wissen über den Selbstschutz auszustatten, damit die Bürgerinnen und Bürger im Ernstfall richtig reagieren.

Artikel Nr: 362976
vom Freitag,  16.Juli 2021,  06:59 Uhr.

Reaktionen bitte an Madeleine  Heinrich

BM.I – HEUTE


Cobra-Beamte bei Festnahme verletzt

Symbolfoto.

© BMI/Gerd Pachauer

Am 30. Juli 2022 wurde in Tirol ein Terrorverdächtiger festgenommen. Die Mutter des Verdächtigen wurde, nachdem sie versuchte, zwei Cobra Beamte zu überfahren, ebenfalls festgenommen.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Hilfseinsatz zur Waldbrandbekämpfung

Symbolfoto eines Hubschraubers der Flugpolizei des österreichischen Innenministeriums.

© BMI/Pachauer

Die Hubschrauber der Flugpolizei des Innenministeriums flogen rund 400 Rotationen und brachten 200.000 Liter Wasser an die Brandstelle in Slowenien, um bei der Brandbekämpfung in der Region Renski zu unterstützen. Die Waldbrände in Slowenien wurden durch hohe Temperaturen und starken Wind ausgelöst.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp