STEIERMARK

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Steiermark

Verkehrsbilanz 2021

Foto

Verkehrsbilanz 2021
© LPD

In der Steiermark kam es 2021 laut Statistik Austria zu insgesamt 4.937 Verkehrsunfällen mit Personenschaden. Einen historischen Tiefstwert gab es bei den Verkehrstoten, hier war der niedrigste Wert seit 60 Jahren zu verzeichnen.

Ein Straßenverkehrsunfall mit Personenschaden liegt vor, wenn infolge des Straßenverkehrs auf Straßen mit öffentlichem Verkehr Personen verletzt oder getötet wurden und daran zumindest ein in Bewegung befindliches Fahrzeug beteiligt war. 2021 waren das insgesamt 4.937 Fälle, wobei sich 1.418 in Graz (Stadt) ereignet haben.

Anstieg bei Unfällen mit Kindern

2021 ereigneten sich 289 Unfälle mit Kindern (0 bis 14 Jahre), wovon 307 Kinder Verletzungen davontrugen. Das entspricht einer Steigerung von 4,8 Prozent. Unfälle mit Schulkindern (6 bis 15 Jahre) auf dem Schulweg gab es insgesamt 56 (2020: 41).

"Mehr als die Hälfte der Unfälle passieren im Ortsgebiet. Auffällig ist jedoch, dass die meisten Todesfälle auf Freilandstraßen stattfinden. Das ist auf die hohe Geschwindigkeit der Fahrzeuge zurückzuführen", so der stellvertretende Leiter der Landesverkehrsabteilung Steiermark, Oberst Manfred Prasch.

Bei den Verletzten gab es im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg von zwölf Prozent (2020: 5.576, 2021: 6.246). Hingegen war mit 50 Verkehrstoten der niedrigste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen 1961 festzustellen. Die vermutliche Hauptunfallursache dürfte ein Fehlverhalten der beteiligten Personen sein. Die meisten Verkehrsunfälle passierten im Monat Juni mit 629 Unfällen.

Mehr Verletzte bei Unfällen mit alkoholisierten Beteiligten

Unfälle mit alkoholisierten Beteiligten verzeichnen einen Anstieg von 21,8 Prozent im Vergleich zu 2020 (2021: 435, 2020: 357). Die Anzahl der Verletzten ist dabei um 115 Personen gestiegen. Vergleichbar ist der Wert von 2021, mit jenem vor Beginn der Corona-Pandemie von 2019.

Um Unfällen vorzubeugen ist vor allem wichtig die Geschwindigkeit anzupassen und Ablenkungen zu vermeiden. 29,5 Prozent aller Unfälle führen auf Unachtsamkeit zurück.

Artikel Nr: 377326
vom Montag,  02.Mai 2022,  14:24 Uhr.

Reaktionen bitte an die Redaktion. 

BM.I – HEUTE


Gedenkfeier in Mauthausen

Die Regierungsspitze nahm an der Gedenkfeier in Mauthausen teil.

© BMI/Karl Schober

Anlässlich des 77. Jahrestages der Befreiung des KZ Mauthausen fand am 4. Mai 2022 in Mauthausen eine Gedenkfeier statt. Erstmals gab es auch ein Gedenken im neu angekauften und adaptierten Konzentrationslager Gusen.

INTERNATIONALES & EU


Karner: Weiterhin Hilfe für Ukraine

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukra

© BMI/Makowecz

Innenminister Karner nahm am 5. April 2022 an einer Videokonferenz mit seinem ukrainischen Amtskollegen Denys Monastyrsky teil. Dabei versprach Karner weitere Hilfslieferungen für Menschen in der Ukraine und die Integration von Kriegsvertriebenen in Österreich.


PARTEIENVERKEHR

Wichtige Maßnahmen in Zusammenhang mit Covid-19!

Der Parteienverkehr bleibt grundsätzlich weiterhin möglich, ist aber auf das dringend notwendige Maß zu reduzieren. Anfragen oder Auskünfte, die kein persönliches Erscheinen erfordern, sollen telefonisch erfolgen.

Es wird dringend ersucht, Termine vorab telefonisch oder via E-Mail zu vereinbaren.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Parteienverkehr gibt es bei der LPD Steiermark ausschließlich am Standort Parkring
4, 8010 Graz (Ämtergebäude)
Parteienverkehrszeiten:
Mo – Fr von 8 Uhr bis 13 Uhr
Amtsarzt: Mo – Fr von 8 Uhr bis 12 Uhr

Achtung: KEIN Parteienverkehr am Standort Straßganger Straße!


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp