STEIERMARK

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Steiermark

GEMEINSAM.SICHER im Wasser

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Die steirische Polizei gab im Rahmen der Initiative GEMEINSAM.SICHER praktische Tipps zur Verhinderung von Badeunfällen.

Die Aktion fand am 8. Juli 2021 in der Therme Köflach statt. Seitens der Polizei konnte zu diesem Thema der Leiter des Büros Controlling in der Landespolizeidirektion Steiermark, Hofrat Johann Hohl, als Experte gewonnen werden.
Johann Hohl ist ehemaliger Leistungs- und Rettungsschwimmer und in seiner Freizeit Schwimmtrainer. Dabei trainiert er Kinder, aber auch Schwimmerinnen und Schwimmer der Special Olympics Österreich.

Die Corona-Pandemie hatte auch Auswirkungen auf das Freizeitverhalten der Bevölkerung und somit auch auf das Schwimmen. In den vergangenen Monaten entfiel bei Volksschulkinder der Schwimmunterricht, sodass in diesem Bereich nun Defizite auftreten. Es fällt vielen Kindern schon schwer, sich über Wasser zu halten. Ebenso waren in der Vergangenheit Schwimmbadbesuche über einen längeren Zeitraum hin verboten. Dies alles führte zu fehlender Übung und Ausbildung der kleinen Schwimmerinnen und Schwimmer und zu einem Anstieg der Badeunfälle. Auch die Polizei ist leider oft mit den tragischen Folgen dieser Unfälle konfrontiert und setzt daher auf Prävention.

Bei der Aktionsveranstaltung erklärte Johann Hohl den Kindern und den Trainierenden der Special Olympics die Baderegeln und auch das richtige Verhalten in der Nähe von Gewässern.

Um die Thematik visuell gut darzustellen, wurden seitens der Polizei GEMEINSAM.SICHER Schwimmnudeln und Wasserbälle an die Kinder und an Badegäste verteilt.

Hofrat Johann Hohl zum Thema Schwimmen: "Für mich als Polizist und Schwimmtrainer hat Aufklärung einen hohen Stellenwert, da Kinder oft blitzschnell und lautlos ertrinken. GEMEINSAM.SICHER möchte zum Thema Badesicherheit präsent sein, bevor noch etwas passiert."

Der Bezirkspolizeikommandant des Bezirkes Voitsberg, Oberstleutnant Walter Andrä, betonte, dass die Polizei nicht nur mögliches Fremdverschulden bei Badeunfällen ermittelt, sondern mit ihrer Präventionsarbeit auch gerne einen Betrag zur Unfallsverhütung leistet. So wirkt sie auch im Lenkungsausschuss des "KinderSicheren Bezirkes Voitsberg" mit und unterstützt die Badesicherheitskampagnen "Spaß im Nass, aber sicher!"

Artikel Nr: 362609
vom Freitag,  09.Juli 2021,  13:43 Uhr.

Reaktionen bitte an Madeleine  Heinrich

BM.I – HEUTE


Schnelle Reaktionskräfte Oberösterreich

Innenminister Nehammer, Landeshauptmann Stelzer und Landespolizeidirektor Pilsl stellten am 12. Juli 2021 die "Schnellen Reaktionskräfte" (SRK) für Oberösterreich vor.

© BMI/Makowecz

Bei einem Pressegespräch am 12. Juli 2021 in Linz stellten Innenminister Nehammer, Landeshauptmann Stelzer und Landespolizeidirektor Pilsl die "Schnellen Reaktionskräfte" (SRK) für Oberösterreich vor.

INTERNATIONALES & EU


Grenzeinsatz: Polizei in Nordmazedonien

"Sie zeigen damit Solidarität und werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor illegaler Migration entlang der Grenze zu Griechenland leisten", sagte Generaldirektor Ruf.

© BMI/Pachauer

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, verabschiedete am 30. Juni 2021 Polizistinnen und Polizisten, die in Kürze bei der Grenzsicherung in Nordmazedonien unterstützen sollen.


PARTEIENVERKEHR

Wichtige Maßnahmen in Zusammenhang mit Covid-19!

Der Parteienverkehr bleibt grundsätzlich weiterhin möglich, ist aber auf das dringend notwendige Maß zu reduzieren. Anfragen oder Auskünfte, die kein persönliches Erscheinen erfordern, sollen telefonisch erfolgen.

Es wird dringend ersucht, Termine vorab telefonisch oder via E-Mail zu vereinbaren.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Parteienverkehr gibt es bei der LPD Steiermark ausschließlich am Standort Parkring
4, 8010 Graz (Ämtergebäude)
Parteienverkehrszeiten:
Mo – Fr von 8 Uhr bis 13 Uhr
Amtsarzt: Mo – Fr von 8 Uhr bis 12 Uhr

Achtung: KEIN Parteienverkehr am Standort Straßganger Straße!


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp