Courage Award 2023

Sie haben gehandelt, ohne nachzudenken und dadurch geholfen. Insgesamt 17 Personen wurden am 28. November 2023 vom Kompetenzzentrum Sicheres Österreich (KSÖ) - Landesclub Steiermark gemeinsam mit der Landespolizeidirektion Graz mit dem "Courage Award 2023" für ihre Zivilcourage ausgezeichnet.

Es ist die Fähigkeit und die Bereitschaft einer Person, sich in einer moralisch herausfordernden Situation zu entschließen, mutig einzuschreiten und dadurch Unrecht oder Gefahr zu bekämpfen, selbst wenn dies Risiken mit sich bringt. Das bezeichnet man auch als Zivilcourage. Diese wurde im heurigen Jahr insbesondere von diesen Damen und Herren gezeigt. Durch ihren Einsatz wurden Straftaten verhindert, Verbrechen aufgeklärt und Menschen in Sicherheit gebracht. Das Kompetenzzentrum Sicheres Österreich (KSÖ) hat gemeinsam mit der Landespolizeidirektion (LPD) Steiermark insgesamt 17 Personen für genau diese Zivilcourage in festlichem Rahmen in der Raiffeisen Landesbank in Raaba ausgezeichnet.

In folgenden Situationen haben die Geehrten Zivilcourage bewiesen

Raubversuch: Täter von Zeugen festgehalten
Ein 49-jähriger Mann betrat am 14. Juli 2023 einen Supermarkt in Graz, Bez. St. Leonhard, maskiert und mit einem Küchenmesser bewaffnet, um Geld von der Kassiererin zu fordern. Durch das couragierte und energische Einschreiten mehrerer Kunden, die auf die Situation aufmerksam geworden waren, konnte der Tatverdächtige gemeinsam überwältigt, entwaffnet und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.
Die couragierten Zivilpersonen blieben unverletzt; die beiden Mitarbeiter erlitten einen Schock und wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Mann überwältigte Angreifer
Ein 45-jähriger Salzburger griff am 27. Januar 2023 in Ramsau einen ihm bekannten 46-Jährigen in einem Veranstaltungszentrum an. Dabei zog der Angreifer ein Messer. Das Opfer flüchtete vorerst in den Küchenbereich, wurde jedoch vom Angreifer verfolgt, mit einem "Cuttermeser" attackiert und durch mehrere Schnitte verletzt. Ein Gast des Veranstaltungszentrums schritt mutig in die Auseinandersetzung ein und es gelang ihm den 45-Jährigen vom Opfer fernzuhalten. Der Angreifer wurde an der Örtlichkeit festgenommen.

Zeugen griffen nach Raub ein und trugen zur Festnahme bei
Am Kaiser-Josef-Platz in Graz wurde eine 67-jährige Wienerin am 13. Jänner 2023 zum Opfer eines Raubüberfalles. Ein 36-Jähriger lauerte der Frau auf und versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen. Beim Verhindern der Tat, kam die Frau zu Sturz. Drei Zeugen (15, 16 und 30 Jahre alt) wurden durch Hilfeschreie auf die 67-Jährige aufmerksam und verfolgten den Flüchtigen. Der Unbekannte ließ die Tasche letztlich am Fluchtweg fallen. Der 15- und der 16-jährige Zeuge nahmen die Handtasche an sich und brachten diese der Besitzerin zurück. Der 30-Jährige verfolgte den Flüchtigen weiter und setzte die Polizei telefonisch (133) über dessen Fluchtrichtung und aktuellen Standort in Kenntnis. Der Mann konnte festgenommen werden.

Mann brachte Gewaltopfer aus Gefahrenbereich
Am 8. Mai 2023 kam es in Straden zu einem tragischen Ereignis. Ein 74-Jähriger schoss in einem Stiegenhaus mit einer Schrotflinte auf zwei Frauen. Die jüngere der beiden erlitt lebensgefährliche Verletzungen, die andere hatte großes Glück und blieb leicht verletzt. Ein Zeuge hörte die Schüsse und zeigte Zivilcourage. Er fand die Verletzten und brachte sie mit seinem Pkw im wenige hundert Meter entfernte Gemeindeamt in Sicherheit. Währenddessen verständigte er die Polizei. Beide Frauen sind genesen.

Festnahme von "Falschen Polizisten"
Eine 51-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld erkannte die Betrugsmasche von "Falschen Polizisten" rechtzeitig und verständigte während dem Telefonat mit den Betrügern die Polizei. Das zweieinhalbstündige Telefonat mündete in einer vermeintlichen Bargeld- und Schmuckübergabe an der Wohnadresse des Opfers. Für die Verdächtigen endete die "Abholung" anders als geplant. Die beiden Männer (18 und 19 Jahre alt) wurden an der Eingangstüre von Beamten des Kriminaldienstes Fürstenfeld festgenommen.

Zeugen verfolgten Dieb
Bei einem versuchten Einbruch in ein Kellerabteil am 6. März 2023 in Bruck an der Mur wurde ein Einbrecher vom 43-jährigen Bewohner überrascht. Der Einbrecher wurde von ihm festgehalten und zur Rede gestellt, ehe er die Flucht ergriff. Ein 54-Jähriger, der soeben sein Fahrzeug im Außenbereich parken wollte, nahm zu Fuß die Verfolgung auf, verständigte die Polizei und gab den Standort durch. Nach etwa eineinhalb Kilometern wurde der Tatverdächtige angehalten und festgenommen.

Geisterfahrerin gestoppt
Eine 82-Jährige wollte am 15. März 2023 mit ihrem Pkw in Liezen auf die Autobahn in Richtung Linz auffahren. Irrtümlich geriet sie auf den Autobahnzubringer in Fahrtrichtung Graz, wendete ihr Fahrzeug auf der A9 kurz vor dem Selzthal-Tunnel und setzte ihre Fahrt entgegen der Fahrtrichtung fort. Ein vorbeifahrender Lenker eines Räumfahrzeuges lenkte sein Fahrzeug mittig und gab Lichtsignale ab, um die Frau zum Anhalten zu zwingen. Der Lenker sprang aus dem Führerhaus, hielt den nachfolgenden Verkehr an und konnte die Frau somit zum Umkehren bewegen.

Verwirrter Fußgänger von Autobahnzubringer geholfen
Eine ältere verwirrte Frau war auf der A2 (Knoten Graz/Ost) zu Fuß unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt war der Knoten stark befahren und eine Gefährdung der unbekannten Dame war gegeben. Als die Polizei eintraf konnte die Frau bereits von einem 49-jährigen Pkw-Lenker, er war zu diesem Zeitpunkt auf der A2 unterwegs, in dessen Auto gesetzt und in Sicherheit gebracht werden. Die Frau blieb unverletzt.

Versuchter Einbruch: Täter festgenommen
Zwei Männer versuchten am 18. August 2023 in eine Wohnung in Graz, Bezirk Ries einzubrechen. Ein 36-jähriger Hausbewohner verständigte umgehend die Polizei. Diese konnte die beiden Täter auf frischer Tat betreten und festnehmen. Die beiden Männer, ein 44-Jähriger und ein 38-Jähriger aus Georgien, wurden ins Polizeianhaltezentrum (PAZ) Graz verbracht.


Artikel Nr: 418897
vom Dienstag,  28.November 2023,  20:58 Uhr.

Reaktionen bitte an die Redaktion. 

Teilen

BMI - Heute

Arbeitstreffen zu Gewaltschutz

Innenminister Gerhard Karner lud zu einem multidisziplinären und interministeriellen Arbeitsgespräch ins Innenministerium in Wien.

© BMI/Jürgen Makowecz

Innenminister Gerhard Karner lud zu einem multidisziplinären und interministeriellen Arbeitsgespräch in Wien. Ziel war, möglichst breit Erfahrungen auszutauschen und den konsequenten Weg im Gewaltschutz weiterzugehen.


INTERNATIONALES & EU

Innenminister für robusten Grenzschutz

Innenminister Gerhard Karner mit Michael Muhr, dem Kommandanten des österreichischen Kontingents, an der österreichisch-ungarischen Grenze.

© BMI

Innenminister Gerhard Karner und die deutsche Innenministerin Nancy Faeser waren am 27. November 2023 beim Visegrad-Treffen an der serbischen Grenze. Nach dem Arbeitsgespräch machten sich die Innenminister ein Bild vom ungarischen Grenzschutz an der serbischen Grenze.

PARTEIENVERKEHR

Parteienverkehr gibt es bei der LPD Steiermark ausschließlich am Standort Parkring 4, 8010 Graz (Ämtergebäude)

Parteienverkehrszeiten:
Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr

Amtsarzt: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr

Im Bereich des Verkehrsamtes der LPD Steiermark sind Führerschein- und Zulassungsangelegenheiten, Vorsprechen bzw. Antragstellungen ausschließlich mit Termin möglich. Die selbständig unter „Online-Terminreservierung Behördenweg – Terminvereinbarung“ zu vereinbaren.

Für die Abholung von Führerscheinen ist KEIN TERMIN notwendig. Diese ist von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 8 und 12:30 Uhr möglich.

Hier kommen Sie zur Online-Terminreservierung Behördenweg.

Achtung: KEIN Parteienverkehr am Standort Straßganger Straße!


Grafik Polizei Recruting

Alle Informationen zur Neuaufnahme befinden sich unter www.polizeikarriere.gv.at .