TIROL

Schiunfall mit Verletzung und "Fahrerflucht" im Bezirk Reutte

Presseaussendung der Polizei Tirol

Schiunfall mit Verletzung und "Fahrerflucht" im Bezirk Reutte

Am 25.01.2023, gegen 14:45 Uhr ereignete sich im Schigebiet Grubigstein auf der rot markierten Piste eine Kollision zwischen einem 40-jährigen deutschen Schifahrer und einem unbekannten, männlichen Schifahrer. Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch nicht bekannt. Ein Zeuge stellte zwei auf der Schipiste liegende Personen fest. In weiterer Folge kümmerte er sich um den augenscheinlich, schwerverletzten deutschen Schifahrer. Er sah noch, dass der zweitbeteiligte Schifahrer seine Fahrt fortsetzte. Der Zeuge setzte sofort die Rettungskette in Gang und leistete an der Unfallstelle Erste Hilfe. Die Pistenrettung und der Notarzt des NAH "C5" führten an der Unfallstelle eine längere Reanimation durch. Nach ca. 1 Stunde konnte dieser für den Abtransport stabilisiert werden und wurde mit schweren Verletzungen in die Klinik nach Innsbruck ausgeflogen.
Zeugenaufruf:
Eine Personsbeschreibung liegt nicht vor.
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder zur unbekannten Schifahrerin machen können werden ersucht, sich an die PI Lermoos unter der TelNr. 059133/7154 zu wenden.


Presseaussendung
vom 25.01.2023, 21:21 Uhr

Reaktionen bitte an die LPD Tirol

BM.I – HEUTE


Holocaustgedenktag

Innenminister Gerhard Karner gedachte der Opfer des Holocausts.

© Jürgen Makowecz

Innenminister Gerhard Karner gedachte am 27. Jänner 2023 der Opfer des Holocausts. In der Nacht wurden Lichter in den Fenstern des Innenministeriums zur Erinnerung an die Opfer der Shoah aufgestellt.

VERANSTALTUNGEN


 

Internationales & EU


Schlepperei-Bekämpfung an Grenze

Symbolfoto. Kontrolle an der österreichischen Grenze.

© BMI/Pachauer

Die vorübergehend verhängten Grenzkontrollen zur Slowakei werden zur Bekämpfung der Schlepperei bis 5. Februar 2023 verlängert.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp