WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Trickdiebin geschnappt

Foto

© LPD Wien
© LPD

Am 12. Dezember 2018 erhielten unsere Kollegen der Polizeiinspektion Kummergasse den Einsatz, dass in Floridsdorf eine Trickdiebin am Werk sein soll. Gemeinsam mit weiteren Kräften konnte die Verdächtige kurz darauf festgenommen werden.

Laut dem 69-jährigen Opfer klingelte die Trickdiebin gegen 20.20 Uhr an seiner Wohnungstüre und bat zunächst um Geld für einen Schlüsseldienst. Als er ihr dies nicht aushändigte, fragte die Frau nach einem Glas Wasser. Nachdem das Opfer das Glas Wasser zur Tür gebracht hatte, bemerkte er, dass seine Geldbörse, welche zuvor im Vorzimmer lag, verschwunden war. Das Opfer hatte bereits öfters von Trickdiebstählen gehört und wurde stutzig. Als die Frau verneinte seine Geldbörse genommen zu haben und ihm anbot ihm dabei zu helfen die Börse in der Wohnung zu suchen, nutzte er die Chance, verständigte heimlich den Polizeinotruf und beschäftige die Verdächtige bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte, welche die Frau daraufhin festnehmen und einvernehmen konnten.

In der Vernehmung zeigte sich die Verdächtige geständig und gab auch weitere bereits begangene Trickdiebstähle zu.

Empfehlung der Kriminalprävention des Bundeskriminalamtes zum Schutz Ihres Eigentums in Ihrem Zuhause:

• Lassen Sie niemals fremde Personen in ihre Wohnung oder ihr Haus. Gas-, Strom, Heizungsableser werden rechtzeitig schriftlich angekündigt.
• Legen Sie immer eine Sperrkette vor, wenn sie Fremden die Tür öffnen. Ein Glas Wasser oder einen Zettel kann man auch durch einen Türspalt reichen!
• Lassen Sie sich einen Dienstausweis – auch von Beamtinnen und Beamten in Uniform – immer zeigen.
• Blicken Sie zuerst durch den Türspion und entscheiden Sie erst dann, ob Sie die Tür öffnen.
• Betätigen Sie nicht den Türöffner, ohne sich vorher zu überzeugen wer Einlass begehrt.
• Nachbarschaftshilfe und das Wissen um das Recht der Selbsthilfe können Straftaten verhindern.
• Ein entschiedenes Nein, ein energisches Wegweisen einer ungebetenen Besucherin oder Besuchers oder ein lauter Hilfeschrei können ebenfalls eine Straftat verhindern.
• Falls Sie zu einer Unterschrift aufgefordert werden, lesen Sie alles in Ruhe durch. Vor allem das Kleingedruckte sollten Sie aufmerksam lesen!
• Nehmen Sie nur Lieferungen an, von denen Sie wissen, dass sie von einem Familienmitglied bestellt worden sind oder zu deren Annahme Sie eventuell von einem Nachbarn ausdrücklich aufgefordert wurden.

Artikel Nr: 315260
vom Donnerstag,  13.Dezember 2018,  11:55 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Start "Woche der direkten Demokratie"

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BMI-Callcenters stehen für Fragen zu den Volksbegehren zur Verfügung.

© BMI/Gerd Pachauer

Vom 25. März bis 1. April 2019 können die zwei Volksbegehren "Für verpflichtende Volksabstimmungen" und "CETA-Volksabstimmung" unterschrieben werden. Fragen werden gebührenfrei unter 0800 20 22 20 im Callcenter des Innenministeriums beantwortet. Für Auslandsösterreicher steht die Nummer +43 1 53126 2700 zur Verfügung.

VERANSTALTUNGEN


INTERNATIONALES & EU


Werte-Konferenz in Wien

"Der Kampf gegen den politischen Islam und den Antisemitismus müssen höher auf EU-Agenda", sagte Innenminister Herbert Kickl.

© BMI/Gerd Pachauer

Bilanz der vom Innenministerium im Rahmen des EU-Vorsitzes veranstalteten Wertekonferenz am 19. und 20. November 2018 in Wien.