WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Festnahme mit Musik

Foto


© LPD

Foto


© LPD

Eine offensichtlich weite Reise haben ein Saxophon und eine Querflöte hinter sich gehabt, als sie am Dienstag in einem Wiener Musikgeschäft zum Verkauf angeboten wurden. Die potentiellen Verkäufer waren auffällig nervös.

Spätestens als sie angaben, die zwei hochpreisigen Instrumente im Wert von rund € 4.000, von einem Straßenmusikanten in der Slowakei erworben zu haben, läuteten bei dem Musikhändler die Alarmglocken. Mit dem Vorwand einen Kostenvoranschlag zu erstellen, vertröstete er die beiden Verdächtigen und machte das einzig Richtige - Er verständige die Polizei.

Noch vor deren Eintreffen bemerkte der Händler am Saxophon-Koffer ein Namensschild mit Telefonnummer. Ein kurzer Anruf genügte und es stand fest, dass die Instrumente von einem PKW-Einbruch in Stuttgart stammten. Unsere Kolleginnen und Kollegen brauchten sich also nur noch auf die Lauer zu legen und kurze Zeit später klickten auch schon die Handschellen!

Nach Rücksprache mit den deutschen Kolleginnen und Kollegen konnte zwar nicht der eigentliche Einbruch nachgewiesen werden, jedoch wurden die beiden Verdächtigen wegen dem Verdacht der Hehlerei zur Anzeige gebracht.

Artikel Nr: 336924
vom Donnerstag,  09.Jänner 2020,  14:19 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Mehr Schutz für Opfer

Erweiterte Schutzmaßnahmen: Die Polizei darf unter anderem einem Gefährder die Wohnungsschlüssel abnehmen.

© BMI/Gerd Pachauer

Mit dem "Gewaltschutzgesetz 2019" werden besondere Maßnahmen zum Schutz vor Sexual- und Gewaltdelikten umgesetzt – wie das Annäherungsverbot und die verpflichtende Gewaltpräventionsberatung.

INTERNATIONALES & EU


Schleppereibekämpfung: Treffen in Ankara

General Franz Lang

© BMI/Pachauer

Unter der Leitung von Gerald Tatzgern, im Bundeskriminalamt zuständig für Menschenhandel und Schlepperei, fand vom 9. bis 11. Dezember 2019 das 4. Treffen der "Task Force Western Balkan" in Ankara statt.