WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Gewaltschutzprävention

Foto

© LPD Wien - Bernhard Elbe
© LPD

Vernetzungstreffen „Gewaltprävention“ in der LPD Wien

Am 29. Juni 2020 fand unter Beisein von Generalsekretär Helmut Tomac und dem Direktor des Bundeskriminalamts Gerhard Lang im Dachgeschoss der Landespolizeidirektion Wien ein Vernetzungstreffen zum Thema Gewaltprävention statt.

Generalsekretär Helmut Tomac, der Direktor des Bundeskriminalamts Gerhard Lang sowie acht Polizistinnen und Polizisten, die im Bereich der Gewaltpräventionsarbeit tätig sind, führten eine rege Diskussionsrunde über auftretende Problemstellungen und Verbesserungen rund um die Gewaltprävention.

"Durch offene Gespräche mit Polizistinnen und Polizisten bekomme ich einen wertvollen Einblick in die derzeit herrschende Stimmungslage, kann handlungsbedürftige Themen evaluieren und für die Zukunft in eine Richtung steuern, die das Gebiet der Gewaltschutzprävention noch mehr fördern wird", sagte der Generalsekretär.

Die Begrüßung erfolgte durch den Landespolizeivizepräsidenten General Dr. Michael Lepuschitz, eröffnet und moderiert wurde die Diskussionsrunde von Kontrollinspektor Harald Trottmann.

Generalsekretär Helmut Tomac erörterte die Veränderungen auf dem Gebiet der Gewaltprävention, die COVID-19 mit sich brachte. Es fand ein reger Erfahrungsaustausch, auch betreffend der Gesetzesänderung statt. Dabei konnte generell ein durchwegs positives Resümee gezogen werden – zum Beispiel verzeichnen die Beamtinnen und Beamten einen deutlichen Rückgang der Rückfallquote.

Bei einem Punkt waren sich alle einig: Die Notwendigkeit, Präventionsarbeit zum Thema Gewaltschutz, insbesondere an Schulen, zu fördern und das Zusammenwirken der betroffenen Einrichtungen zu intensivieren. "Präventionsarbeit ist Polizeiarbeit!", so Direktor Gerhard Lang.
Ein weiterer Themenschwerpunkt waren die Erwartungen der Präventionsbediensteten an die neu zu installierenden Gewaltpräventionszentren.

Artikel Nr: 344927
vom Freitag,  03.Juli 2020,  09:06 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Österreich hilft Libanon

In seiner Zuständigkeit für die internationale Katastrophenhilfe schickt das Innenministerium 1.000 Hygienepakete zur Unterstützung von insgesamt 5.000 Personen mit Gütern des täglichen Bedarfes.

© BMI/Karl Schober

Das Innenministerium schickt 1.000 Hygienepakete zur Unterstützung von insgesamt 5.000 Personen mit Gütern des täglichen Bedarfes.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Einigung bei Ministerkonferenz

Einigung bei Ministerkonferenz: Plattform für Kampf gegen illegale Migration beschlossen

© BMI/Makowecz

Am 23. Juli 2020, dem zweiten Tag der Ministerkonferenz zur Bekämpfung illegaler Migration an den östlichen Mittelmeerrouten, wurde eine Plattform für den Kampf gegen illegale Migration mit Standort in Wien beschlossen, um Aktivitäten in den Bereichen Grenzschutz, Rückführungen, Schleppereibekämpfung und Asylverfahren zu koordinieren.