Punsch für den guten Zweck

Foto

Der alljährliche Punschstand fand am 23. November 2023 in der Rossauer Kaserne statt.

Am Donnerstag, den 23. November 2023, öffnete die Rossauer Kaserne ihre Tore für den alljährlichen Punschstand, veranstaltet vom Büro Öffentlichkeitsarbeit und dem Kuratorium Polizeimusik Wien. Wie in den Vorjahren stand die Veranstaltung im Zeichen der Nächstenliebe und bot Unterstützung für in Not geratene Kolleginnen und Kollegen.

Landespolizeipräsident Gerhard Pürstl war neben den zahlreichen Gästen ebenfalls anwesend, um seine Unterstützung zu zeigen. Ein Quartett der Polizeimusik Wien sorgte für musikalische Begleitung und schuf eine festliche Atmosphäre, die die Besucherinnen und Besucher in vorweihnachtliche Stimmung versetzte.

Neben dem musikalischen Genuss und den wärmenden Getränken gab es dieses Jahr auch einen Weihnachtsbaumverkauf, dessen Erlös ebenfalls dem karitativen Zweck zufloss.

Abschließend möchten wir uns bei allen Besucherinnen und Besuchern für ihre Großherzigkeit und Solidarität bedanken. Ihr Beitrag war wesentlichen, um Polizistinnen und Polizisten in Not finanziell zu unterstützen und ihnen dadurch ihr Leben zu erleichtern.


Artikel Nr: 418838
vom Montag,  27.November 2023,  15:41 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

Teilen

BMI - Heute

Arbeitstreffen zu Gewaltschutz

Innenminister Gerhard Karner lud zu einem multidisziplinären und interministeriellen Arbeitsgespräch ins Innenministerium in Wien.

© BMI/Jürgen Makowecz

Innenminister Gerhard Karner lud zu einem multidisziplinären und interministeriellen Arbeitsgespräch in Wien. Ziel war, möglichst breit Erfahrungen auszutauschen und den konsequenten Weg im Gewaltschutz weiterzugehen.


INTERNATIONALES & EU

Innenminister für robusten Grenzschutz

Innenminister Gerhard Karner mit Michael Muhr, dem Kommandanten des österreichischen Kontingents, an der österreichisch-ungarischen Grenze.

© BMI

Innenminister Gerhard Karner und die deutsche Innenministerin Nancy Faeser waren am 27. November 2023 beim Visegrad-Treffen an der serbischen Grenze. Nach dem Arbeitsgespräch machten sich die Innenminister ein Bild vom ungarischen Grenzschutz an der serbischen Grenze.