WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Wiener Polizeiball 2020

Foto

Polizeiball
© Thomas Cerny

Foto

Wiener Polizeiball 2020
© LPD

In nicht mehr ganz einem Monat ist es wieder soweit.
Der Wiener Polizeiball findet am 14. Februar 2020 in einer der schönsten Locations – dem Wiener Rathaus – statt.

Im Ballkalender ist der Wiener Polizeiball ein fixer Bestandteil und somit nicht mehr wegzudenken.

Das große Ballstreichorchester und die Big-Band der Polizeimusik Wien sorgen für das musikalische Wohl und laden zum Tanz ein.
Aber auch für die lockere Tanzatmosphäre ist in der Radio Wien Disco im Wappensaal gesorgt.

Den Abend über können Lose für die große Tombola gekauft werden, die nach der Mitternachtsshow verlost wird. Es warten tolle Preise!

Kartenvorverkauf:
Telefonisch:
-Landespolizeidirektion Wien, Tel: 01/31310-76222
-Polizeimusik Wien, Tel: 01/31310-76085

Online:
www.wienerpolizeiball.at

Details:
14. Februar 2020, im Wiener Rathaus
Beginn der Veranstaltung: 21:00 Uhr
Ende der Veranstaltung: 04:00 Uhr

Dresscode:
Uniform oder Abendkleidung

Artikel Nr: 337278
vom Donnerstag,  16.Jänner 2020,  10:37 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Corona-Virus: Kein Grund zur Panik

"Wir nehmen die Lage in Italien sehr ernst und sind über unseren Verbindungsbeamten in Italien in enger Abstimmung mit den italienischen Behörden", sagte Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Gerd Pachauer

Nach dem Ausbruch des Corona-Virus' informierte sich Innenminister Karl Nehammer im "Einsatz- und Koordinationscenter" (EKC) im Innenministerium über die derzeitige Lage in Österreich und den Nachbarstaaten.

INTERNATIONALES & EU


Schutz der Außengrenzen

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, Innenminister Karl Nehammer, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer, der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, und die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson, trafen einander am 12. Feber 2020 zu einem Arbeitsgespräch im Innenministerium. Dabei standen die flexible Solidarität, der Schutz der Außengrenzen und die Stärkung von Frontex am Programm.