WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Juwelierräuber geschnappt

Foto

Erfolgsmeldung des Landeskriminalamtes Wien - Juwelierräuber gefasst
(Symbolbild)
© LPD Wien

Es war ein Sommertag im Juli. Ein Mann betrat ein Juweliergeschäft in Ottakring und ließ sich verschiedene Schmuckstücke zeigen. Nichts ahnend für den Juwelier, was ihm noch erwarten würde. Als Kunde getarnt, verabschiedete sich der Mann und verließ das Geschäft. Doch nur für eine kurze Dauer, denn der Räuber kehrte zurück und zog eine schwarze Pistole.

Mit Goldketten und Ohrringen im vierstelligen Bereich im Gepäck lief der unbekannte Täter in Richtung Kongresspark. Sofort nahmen die Polizisten die Fährte auf, doch ohne Erfolg. Der Täter blieb verschollen. Jeden Hinweis nahmen die Polizisten des Landeskriminalamtes entgegen. Vernehmung und umfangreiche Ermittlungen standen an der Tagesordnung. Der Kreis der Verdächtigen wurde immer kleiner und kleiner und endlich war ein Name da. Ein 32-jähriger Österreicher wurde nun mittels Haftbefehles gesucht.

Raub wegen Drogensucht

Bei einer polizeilichen Kontrolle ging der Täter den Beamten der Polizeiinspektion Hernals ins Netz. Die Ermittler des Landeskriminalamtes Wien nahmen den 32-jährigen Mann fest, der nach umfassendem Geständnis in die Justizanstalt verbracht wurde. Aus dem Gewinn der verkauften Schmuckstücke finanzierte sich der Mann seine Drogensucht.

Im Jahr 2020 kam es zu neun Raubüberfällen auf Juweliere die allesamt vom Landeskriminalamt Wien geklärt werden konnten.

Artikel Nr: 371740
vom Freitag,  14.Jänner 2022,  08:00 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Corona-Kontrollen weiterhin fortsetzen

Seit 11. Jänner 2022 gab es fast eine halbe Million Polizei-Kontrollen.

© BMI-Gerd Pachauer

Seit 11. Jänner 2022 hat Österreichs Polizei insgesamt 480.000 Kontrollen zu den Corona-Vorgaben durchgeführt. Dabei wurden 2.500 Verstöße gegen die Schutzmaßnahmen festgestellt.

INTERNATIONALES & EU


Grenzeinsatz: Polizei in Nordmazedonien

"Sie zeigen damit Solidarität und werden einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor illegaler Migration entlang der Grenze zu Griechenland leisten", sagte Generaldirektor Ruf.

© BMI/Pachauer

Franz Ruf, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, verabschiedete am 30. Juni 2021 Polizistinnen und Polizisten, die in Kürze bei der Grenzsicherung in Nordmazedonien unterstützen sollen.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp