WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

„Ohne die Logistikabteilung geht nichts“

Foto


© LPD

Haben Sie sich schon einmal überlegt, wer bei der Polizei dafür zuständig ist, dass unsere Kolleginnen und Kollegen mit modernster Ausrüstung und Infrastruktur versorgt werden, um für Sie 24 Stunden am Tag zur Verfügung zu stehen?

Unsere Kollegin Ines, Juristin und seit 2017 Leiterin der Logistikabteilung in der Landespolizeidirektion Wien gibt Einblick in einer der größten Abteilungen dieser Behörde. Die Aufgabengebiete reichen von der Nebengebührenabrechnung bis zum Arbeitnehmerschutz, von der Dienstwaffe über Funkgeräte bis zum Dienstfahrzeug, von Immobilien bis zur Büroausstattung. 500 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in 15 Fachbereichen eingegliedert sind, sorgen für die Bereitstellung und Abwicklung von Material und Infrastruktur.
Auf die Frage, welche Eigenschaften es braucht, um die Logistikabteilung zu führen? "Spontanität, Individualität, Kreativität und Entscheidungsfreude", antwortet Ines und ergänzt: "Die Logistikabteilung ist nichts für schwache Nerven."

So belastend und unvorhersehbar der Streifendienst oft auf der Straße ist und schnelles Handeln erfordert, so rasch müssen auch bei Ines und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern innovative Lösungsoptionen bei wechselnden Problemstellungen erarbeitet werden. Warum es in der Logistikabteilung ein professionelles und belastbares Team braucht? "Weil nicht nur kein Fall dem anderen, sondern auch kein Fall dem nächsten gleicht," sagt Ines.

Bei allen Entscheidungen müssen stets "gesetzliche Vorgaben, Wirtschaftlichkeit, Zweckmäßigkeit und Effizienz" berücksichtigt und abgewogen werden. Dieses Spannungsverhältnis zeigt aber dennoch, dass Kreativität und gesetzeskompatibles Arbeiten einander nicht ausschließen.

Während im Außendienst die Ergebnisse der Amtshandlungen sozusagen in Echtzeit sichtbar sind, werden die Erfolge in der Logistikabteilung von anderen nicht unmittelbar gesehen. Hinter vielen Ergebnissen steckt oft jahrelange Arbeit. Viele dieser Erfolge werden als "selbstverständlich" erachtet. "Als ein ganz wichtiges Backup, das für die meisten Kolleginnen und Kollegen nicht gesehen wird", beschreibt Ines die Rolle ihrer Abteilung. "Wir denken nicht nur Lösungen, sondern setzen sie auch um," bringt sie es auf den Punkt.
Ein aktuelles Projekt, dass Ines und ihr Team betreuen, ist das Einsatztrainingszentrum Süßenbrunn. In einer zentralen und modernen Ausbildungsstätte werden zukünftig unsere Kolleginnen und Kollegen dort noch besser in Einsatztechniken geschult.

Ein erst vor kurzem abgeschlossenes Projekt ist die neue Polizeiinspektion Praterstern, die am 19.03.2021 unter anderem von Bundesminister Karl Nehammer und Landespolizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl eröffnet wurde. Lesen Sie Näheres in unserem Homepage Beitrag vom 23. März 2021.

Artikel Nr: 358346
vom Dienstag,  20.April 2021,  09:59 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Runder Tisch zu Gewaltschutz

© BMI

Bei einem runden Tisch zwischen Innenminister, Justizministerin, Frauenministerin und Sozialminister sollen die Handlungsfelder im Gewaltschutz synchronisiert werden.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Italiens Innenministerin bei Nehammer

Beide Minister wollen illegale Migration schon vor den Grenzen Europas bekämpfen und daher die Kooperationen mit Drittstaaten stärken.

© BMI / Makowecz

Innenminister Karl Nehammer begrüßte am 4. Mai 2021 die italienische Innenministerin Luciana Lamorgese zum bilateralen Austausch über illegale Migration und Rückführungen sowie zur Stärkung der Zusammenarbeit in Wien.


Logo Facebook  Logo Instagram  Logo Twitter  Logo YouTube

Grafik PolizeiApp