WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Eröffnung Punschstand

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Am 27. November 2019 wurde der Punschstand in der Rossauer Kaserne feierlich eröffnet.

Beim alljährlichen Charity-Punschstand des Vereines Kuratorium Polizeimusik Wien kommt der Reinerlös in Not geratenen Kolleginnen und Kollegen zugute.

Abteilungsinspektor Gerhard BELOHAUBEK von der Polizeimusik begrüßte im Zuge der Eröffnung zahlreiche Ehrengäste und wünschte gute Unterhaltung.
Auch dieses Jahr unterstützte Herr Günter LAHA vom Forum Bauernhof wieder und überreichte einen Spendenscheck in der Höhe von EUR 1.000,00.
Für die musikalische Umrahmung der Eröffnung sorgte ein Quartett der Polizeimusik Wien.

Schon zum Eröffnungstag war der Punschstand zahlreich besucht.
Aber auch heute hat der Punschstand nochmals in der Zeit von 15:00 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen ein geselliges Beisammensein!

Adresse:
Rossauer Kaserne
1090 Wien, Schlickplatz 6

Artikel Nr: 334743
vom Donnerstag,  28.November 2019,  12:47 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


BBU-Geschäftsführung bestellt

Innenminister Wolfgang Peschorn unterzeichnete am 5. Dezember 2019 den Notariatsakt zur Errichtung der BBU.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Wolfgang Peschorn hat am 6. Dezember 2019 nach einer öffentlichen Interessentensuche Andreas Achrainer zum interimistischen Geschäftsführer der "Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen" (BBU) bestellt. Die Funktion ist mit maximal 24 Monaten zeitlich beschränkt.

INTERNATIONALES & EU


Notfallplan für neue Migrationskrise

Innenminister Wolfgang Peschorn bei der Pressekonferenz im Rahmen "Forum Salzburg"-Konferenz am 6./7

© BMI/Pachauer

Der Innenminister erörterte mit seinen Amtskolleginnen und Amtskollegen des "Forums Salzburg", der Staaten des Westbalkans und aus dem Schengen-Raum bei der Forum-Salzburg Konferenz am 6. und 7. November 2019 im Innenministerium in Wien die zur Bewältigung der Migration entlang der Migrationsrouten erforderlichen Maßnahmen. Weiters stand im Mittelpunkt der Konferenz die Diskussion und Erarbeitung von Vorschlägen für ein zukünftiges gemeinsames europäisches Asyl- und Migrationssystem.