WIEN

  • LPD
  • Berichte aus der LPD Wien

Eröffnung Punschstand

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Foto


© LPD - Dietmar Gerhartl-Sinzinger

Am 27. November 2019 wurde der Punschstand in der Rossauer Kaserne feierlich eröffnet.

Beim alljährlichen Charity-Punschstand des Vereines Kuratorium Polizeimusik Wien kommt der Reinerlös in Not geratenen Kolleginnen und Kollegen zugute.

Abteilungsinspektor Gerhard BELOHAUBEK von der Polizeimusik begrüßte im Zuge der Eröffnung zahlreiche Ehrengäste und wünschte gute Unterhaltung.
Auch dieses Jahr unterstützte Herr Günter LAHA vom Forum Bauernhof wieder und überreichte einen Spendenscheck in der Höhe von EUR 1.000,00.
Für die musikalische Umrahmung der Eröffnung sorgte ein Quartett der Polizeimusik Wien.

Schon zum Eröffnungstag war der Punschstand zahlreich besucht.
Aber auch heute hat der Punschstand nochmals in der Zeit von 15:00 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen ein geselliges Beisammensein!

Adresse:
Rossauer Kaserne
1090 Wien, Schlickplatz 6

Artikel Nr: 334743
vom Donnerstag,  28.November 2019,  12:47 Uhr.

Reaktionen bitte an die LPD Wien

BM.I – HEUTE


Nehammer: BVT-Reform zügig umsetzen

"Gewalt ist weder im privaten Lebensbereich noch in der Öffentlichkeit tolerierbar", sagte Innenminister Karl Nehammer.

© BMI/Gerd Pachauer

Innenminister Karl Nehammer nahm am 6. Juli an der Sitzung des Ausschusses für innere Angelegenheiten im Parlament teil. Themen waren u.a. die Änderung des Polizeilichen Staatsschutzgesetzes sowie Datenerhebung und Forschung im Bereich häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen.

VERANSTALTUNGEN


 

INTERNATIONALES & EU


Österreich unterstützt an EU-Außengrenze

Rapid Border Intervention: Österreich unterstützt an der EU-Außengrenze.

© Frontex

Österreich entsendete im März 2020 sowie im Mai 2020 Einsatzbeamte mit GSOD-Ausrüstung und geländegängigen Fahrzeugen in den Einsatzraum im Zuständigkeitsbereich der Grenzpolizeidirektion Orestiada.